Tauferer Ahrntal: Kreuzungspunkt für Mountainbiker

Tiefgrüne Lärchen-Zirbenwälder, weite Almmatten, 80 Dreitausender und ein strahlend-blauer Himmel vor dem Lenker: Solche Aussichten tun sich für Biker im Tauferer Ahrntal auf. Ab diesem Sommer können außerdem vier neu ausgeschilderte Strecken ins Visier genommen werden.
Das Tauferer Ahrntal biegt vom Pustertal bei Bruneck nordwärts ab und führt fast 40 Kilometer zwischen Zillertaler Alpen und Rieserferner-Gruppe hindurch bis zum nördlichsten Punkt auf italienischem Staatsgebiet. Die rund 80 Dreitausender der Zillertaler Alpen, der Hohen Tauern und der Rieserfernergruppe sind für Mountainbiker Ansporn genug, um an Höhe zu gewinnen. Das naturbelassene Tal ist bei Bergradlern schon lange beliebt – etwa die Tour zur Tauernalm am Talschluss.
Ab Sommer 2017 gibt es vier neu ausgewiesene Strecken, auf denen „betreten erbeten“ ist: von Weißenbach den Tristenbach und den Trattebach entlang, auf den Schönberg sowie die Wollbach-Hollenzen-Runde in St. Jakob. Radeln hat aber auch unten im Tal Profil. Die Ahrauen zwischen Gais und Sand in Taufers sowie die Tauferer-Boden-Runde zu den Reinbach-Wasserfällen sind ideal für einen Familien-Radausflug. Am Taleingang können Rennradler, Radwanderer und E-Biker direkt in den 105 Kilometer langen Pustertaler Radweg zwischen Mühlbach und Lienz in Osttirol einbiegen. Der „Rückholfaden“ ist bei Bedarf die Pustertalbahn, die zwischen Franzensfeste und Innichen im Halbstundenrhythmus pendelt. Vom Pustertal eröffnen wiederum die weiteren Seitentäler reizvolle Etappen: das benachbarte Antholzer Tal und das Gsieser Tal, der Furkelpass an der Kronplatz-Ostflanke oder das Pragser Tal mit seinem Wildsee am Tor zu den Dolomiten. Durch die Pustertalbahn rücken auch die rund 40 Kilometer entfernten Seitentäler in die Sextener Dolomiten in die Nähe.

Eine Zwischenstation empfiehlt sich im Hotel  DAS GERSTL****s in Burgeis. Als Mitgliedshotel der Vitalpina Hotels vermittelt das Viersterne-Superiorhotel das vita-alpine Lebensgefühl Südtirols nach strengen Qualitätskriterien. Geführte Bergwanderungen von den Wanderführern des DAS GERSTL laden dreimal wöchentlich ein, auf unzähligen Wanderrouten die Schönheit des Vinschgaus zu erleben. Radfahren entlang der Etsch bis zu Extremtouren mit dem Mountainbike über die Transalp-Route in die Schweiz sind die Radfahrer in der Natur unterwegs. Direkt beim Hotel geht es los.
 

Kontakt