„Junge Hiata“ ist da

Best of Perchtoldsdorf in der Burg. Die Ernte ist vorüber. Trotz Hagel und Spätfrost können die Perchtoldsdorfer Weinhauer mit dem Ertrag zufrieden sein, insbesondere was die Qualität betrifft. Bei der Jungweinpräsentation am 21. November in der Perchtoldsdorfer Burg wird nur das Edelste aus den Perchtoldsdorfer Rieden zur Verkostung freigegeben. Mit dem „Jungen Hiata 2017“ feiern die Weinhauer den glanzvollen Abschluss der „Huatzeit“, der wohl schönsten und intensivsten Jahreszeit in Perchtoldsdorf – und das bereits zum elften Mal.

Um die qualitativ anspruchsvollsten und hochwertigen jungen Jahrgänge für dieses Jahr zu ermitteln, bewertet eine professionelle Verkostungskomission die Weine einige Wochen vorher. Heuer konnten sich bereits über 20 Betriebe die Kommission mit ihren jungen Jahrgängen für die Jungweinpräsentation qualifizieren.

„Wer die besten jungen Jahrgänge der Perchtoldsdorfer Weinhauer verkosten möchte, der hat am 21. November von 18 bis 22 Uhr im großen Festsaal in der Burg die Gelegenheit dazu. Der Kostbeitrag beträgt 10 Euro.

 

Kontakt