Heilende Krimmler Wasserfälle

Klinische Studien zeigen, dass die Krimmler Wasserfälle ein nachhaltiges, natürliches Heilmittel für Allergien im Allgemeinen und allergischem Asthma im Besonderen sind. Dafür verantwortlich ist der einzigartige Sprühnebel in der Nähe der Wasserfälle, welcher aus negativ geladenen Wasserfragmenten – den so genannten Wasserfallaerosolen, die beim Aufprall des Wassers auf den Felsen entstehen – besteht. Diese winzigen, negativ geladenen Teilchen sind ca. 200 Mal kleiner als die Tropfen eines Asthmasprays und können deshalb besonders tief in die Atemwege vordringen und dort ihre reinigende und immunmodulierende Wirkung entfalten.

Die Folgen sind verblüffend: Allergie- und Asthma-Beschwerden verringern sich nachhaltig, die Lungenfunktion verbessert sich, die Allergische Atemwegsentzündung reduziert sich, weniger Entzündungsvermittler werden ausgeschüttet und das Immunsystem findet seine Balance wieder. Neben den spezifischen heilsamen Effekten des Wasserfalls auf Allergiker und Asthmatiker, profitieren auch gesunde Personen von einem Aufenthalt im Nahebereich der Krimmler Wasserfälle. Bereits nach kurzer Zeit erhöht sich die Reinigungsgeschwindigkeit der oberen Atemwege, der Sauerstoffgehalt im Blut erhöht sich und gleichzeitig verlangsamt sich der Herzschlag – ein tiefer Entspannungszustand stellt sich ein.

Die heilsame Wirkung der Krimmler Wasserfälle wurde wissenschaftlich von der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität nachgewiesen. Im Juni 2015 folgte die offizielle Anerkennung der Krimmler Wasserfälle als natürliches Heilvorkommen durch das Land Salzburg. Im Rahmen des Wettbewerbs „Österreichischer Innovationspreis Tourismus 2016“ des Bundesministeriums für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft, konnte sich das Projekt „Gesundheitsurlaub für Allergiker und Asthmatiker“ den ersten Platz sichern.

Natürliche Aerosol-Inhalations-Therapie
Hohe Tauern Health (HTH) ist eine Gesundheitsinitiative, welche gemeinsam mit der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität Salzburg eine bislang weltweit einmalige natürliche Therapie für Menschen mit Asthma und Allergien entwickelt hat. Das Herzstück der Inhalations-Therapie – welche von 15. Mai bis 30. September 2017 z. B. ab € 586,00 für eine 7-tägige Kurztherapie in Krimml angeboten wird – ist der täglich einstündige Aufenthalt am Hohe Tauern Health Therapieplatz am Fuße der Krimmler Wasserfälle. Begleitet von einem Team aus Ärzten, Physiotherapeuten, einer Diätologin, einer Phytotherapeutin und einer Molekularbiologin, bietet Hohe Tauern Health seinen Gästen bestmögliche Betreuung während des gesamten Aufenthalts.

Je länger die Aufenthaltsdauer, desto nachhaltiger die Wirkung der Therapie. Die Forschungsergebnisse der klinischen Studien zeigen, dass bei einer dreiwöchigen Therapie mit einer Nachhaltigkeit von 4 Monaten gerechnet werden kann. Doch  auch Kurztherapien mit ein bis zwei Wochen Aufenthalt wirken sich schon positiv auf den Körper aus.

Aktivitäten rund um die Themen Allergie und Asthma
Von der Atemschule, über Entspannungstechniken, Gesundheitswanderungen, geführten E-Bike Touren bis hin zu Vorträgen und Workshops. Für Kinder bietet sich vom 08. bis 22. Juli 2017 das Splash Camp an! Zum täglichen Aufenthalt am Wasserfall und einer 24 Stunden Betreuung, wird Kindern mit Asthma oder Allergien das perfekte Umfeld für einen unvergesslichen Sommer – mit positiven Folgen für ihr Immunsystem und ihr Wohlbefinden im Allgemeinen – geboten.

Die Therapie beginnt dabei schon in der Unterkunft – denn ob Appartement oder Hotel, die allergikerfreundlichen Unterkünfte in der Region bieten perfekte Rahmenbedingungen für einen entspannten und erholsamen Urlaub. Die Hohe Tauern Health Partnerbetriebe wurden aufwändig adaptiert und sind speziell auf die Bedürfnisse von Allergikern und Asthmatikern ausgerichtet.

Bezuschussung durch Krankenkassen
Besonders erfreulich: bei einer entsprechenden medizinischen Voraussetzung können die Hohe Tauern Health Therapieangebote durch österreichische und deutsche Krankenkassen bezuschusst werden! Dank der EU-Richtlinie zur Patientenmobilität können sich alle Versicherten in der Europäischen Union in einem anderen Mitgliedstaat behandeln lassen.

Kontakt