Karl Ploberger am Fuschlsee

  • Natur pur auf der Gruberalm

  • Der Bambichlhof der Familie Mösenbichler mit den schönen Ferienwohnungen

Kräuterduft und Almluft am Fuschlsee bedeutet eine ganze Woche lang Kräuter! In der Fuschlseeregion hat man als Kräuterfan die Qual der Wahl: Sucht man die Kräuter nun hoch oben am Berg, oder doch lieber in der Ebene rund um den See? Genießt man das schmackhafte Grün in Salaten und Aufstrichen oder eher als Hydrolat in Bädern und bei Massagen?
Wer sich nicht entscheiden kann, probiert am besten beides aus und macht dies vorrangig in der Kräuterwoche vom15.-21. Juni 2015.
Die Natur ist Küchenhelfer und Apotheke in einem, und wer sich mit Kräutern ein bisschen auskennt, wird in der Region Fuschlsee mehr als fündig. Während der Kräuterwoche gibt es fixe Kräuter-Programmpunkte, dazwischen aber auch genügend Zeit, um auf eigene Faust das Grün zu erkunden.
Die Woche startet mit einer Wanderung auf die Mayerlehenhütte, wo Werner und Lisi Matieschek die heimische Pflanzen- und Kräuterwelt vorstellen. Alleine der Blick über die Weite der Alm ist schon ein Urlaubstag und ein Gespräch mit Biobauer Werner, der seine Landwirtschaft im ökologischen Kreislauf führt, rückt die Perspektiven des Alltags wieder ins richtige Licht. Ein Almfrühstück gibt es jedes Wochenende gegen Vorbestellung um 12,00 € pro Person.
Dienstag und Freitag demonstriert Hermi Wesenauer in ihrem Kneipp-Kräutergarten die Wirkung von Lavendel, Beinwell und Johanniskraut. Über 140 Kräuter hat sie in ihrem Garten und zelebriert mit ihnen auch das Kräuterrauchen. Außerdem gibt sie gute Tipps für das eigene Grün auf Balkon oder Terrasse. Der Kneippgarten zeigt die Kräuter, ihre Wirkung kann man später auch im Kräuterbuch der Traditionell Europäischen Heilkunde nachlesen.
Der Hobby-Gärtner Hans Weikl ist am Mittwoch an der Reihe und lädt in seinen Gemüsegarten beim Schneiderbauer in Faistenau. Garteln und Gemüsekunde ist sein Steckenpferd.

Wenn die wilden Weiber kochen
Ein besonderes Highlight ist die „Wilde Weiber Küche“ am Samstag. Bei diesem Kochkurs der anderen Art erfahren die Besucher bei Regina Jungmayer die Verwendung von Kräutern abseits des Mainstreams. Und das in sehr humorvoller Art und Weise. Dazu gibt es Tipps für Körper, Geist & Seele. Gestartet wird mit einem Theorieteil, der Einblicke in die Kräuterküche gibt, dann folgt die Menübesprechung, die sich an den gerade aktuellen Kräuter orientiert, und schließlich geht’s ans Kochen. Regina Jungmayer ist Gesundheitspädagogin und legt ihren Schwerpunkt auf die richtige Ernährung – mit Kräutern, versteht sich.

Ploberger live
Sonntag ist bekanntlich der Tag des Herrn –so auch in der Kräuterwoche. Da tritt nämlich Karl Ploberger, Hobbygärtner und Radiogärtner der Nation, auf den Plan. Er hält am Erlebnisbauernhof Oberhinteregg in Faistenau einen Vortrag über „365 Gartenfragen und Antworten für intelligente Faule“. Da ist er an der richtigen Adresse, denn die Familie Klaushofer hat auf ihrem Erlebnisbauernhof einen eindrucksvollen mKräutergarten nach Körperregionen angelegt. Neben der Schönheit des Gartens bietet dieser auch viel Wissenswertes und dient als Ressource für die hofeigenen Produkte aus der Imker- und Käserei. Im Kräuter- Lehr- und Schaugarten kann man auf der Sonnenterrasse ein Bauernfrühstück oder Bauerneis genießen und bei kühlem Wetter auch innen die Brettljause zu sich nehmen.
Während der ganzen Woche gibt es Kräutermenüs bei verschiedenen Gastronomiebetrieben.

Wohnen inmitten von Kräutern
Die Hobby-Kräuterhexen möchten natürlich auch passend wohnen und dafür hat das 4-Sterne-Superior Hotel Ebner’s Waldhof ein Package mit drei Nächten geschnürt: Die inkludierte Verwöhnpension ist natürlich reichlich mit Kräutern gespickt und alle, die nach dem Kräutermarathon Entspannung suchen, finden diese im Hotel-Spa. Dort werden in der Kräuterküche die Hydrolate aus alpinen Kräutern hergestellt und diese sind dann die Grundlage für Kräuterbäder und Behandlungen. Mit dabei ist auch eine Kräuterwanderung auf die hoteleigene Waldhofalm, begleitet von Kräuterhexen und ein einmaliger Eintritt in die Landesgartenschau in Bad Ischl.
Nicht ganz so luxuriös wie im Viersternehotel, aber zumindest genau so schön und kräuteraffin, wohnt es sich in den Ferienwohnungen von Familie Mösenbichler. Das Haus liegt inmitten einer Blumenwiese und die Seniorchefin Agnes Mösenbichler geht schon mal mit den Gästen zur Kräuterwanderung. Und diese ist zeitlich völlig variabel: Für die Eiligen reichen einige Schritte vor die Haustüre und man steht in der bunten Blumenwiese, in der auch viele Heilkräuter wohnen. Wer gerne mehr Zeit investieren möchte, für den schnürt die Chefin den Wanderrucksack und es geht los in die Region Fuschlsee. Wer dann noch Zeit hat, kann gemeinsam mit der Chefin aus den gepflückten Kräutern noch ein grünes Smoothie zubereiten und dieser Vitamincocktail stärkt mit Sicherheit für weitere Kräutererlebnisse. Das echte Urlaubsfeeling kommt dann bei einem Biofrühstück auf der sonnenüberfluteten Terrasse der Ferienwohnung auf und spätestens dann überlegt man ernsthaft, ob es Sinn macht, diesen Ort der Ruhe und Stille zu verlassen. Wahrscheinlich aber doch, weil einfach noch zu viele Kräuterüberraschungen in der Fuschlseeregion warten.

 

Kontakt

Fuschlsee Tourismus
Dorfplatz 1
5330 Fuschl am See
info@fuschlseeregion.com
www.fuschlseeregion.com