Schlafen im Fass

Der Holzgeruch wirkt beruhigend

Die Tourismusdestination Wienerwald ist seit Herbst um eine Attraktion reicher geworden. Der Tattendorfer Gastrobetreiber Mag. Christoph Rahofer bietet mit seinen acht Schlaffässern eine ausgefallene Möglichkeit zum Träumen an – WLAN inklusive.

Glamping bezeichnet die neueste Entwicklung am Tourismussektor, die einen gelungenen Kompromiss zwischen klassischem Freilufturlaub und dem Komfort eines hochwertigen Hotelzimmers bietet.
Mitten in der grünen Oase des Dumba Parks in Tattendorf bieten acht Schlaffässer eine rundum Wohlfühlgarantie der anderen Art. Jedes Fass ist für zwei Personen und zwei Kinder geeignet. Dazu gibt es WLAN-Anschluss, Steckdose und Licht. Für ein kulinarisches Erlebnis sorgt das angrenzende Rahofer Bräu.

Die Körperpflege kann auf zwei Arten erfolgen. Besonders naturverbundene Gäste können sich am nahegelegenen Bach erfrischen, für die anderen bietet sich ein Badehaus mit Warmwasser und einer Regenwalddusche an.

„Die Idee zum Schlaffass entstand aus ein paar altgedienten Weinfässern und der Frage, wie diese zu nützen wären und der Notwendigkeit von zusätzlichen Übernächtigungsmöglichkeiten in der Region.
Das Schlaffass ist übrigens eine heimische Produktion. „Made in Wienerwald, natürlich werden nur heimische Hölzer verwendet“, erklärt Rahofer. Die innovative Übernachtungsmöglichkeit kann für Events gebucht, aber auch gekauft werden."

Kontakt