Mehlspeisfibel Café Landtmann

Die Adventzeit ist in all ihren köstlichen Facetten bereits überall zu riechen. So auch im Cafe Landtmann, wo Cocktails, Heißgetränke wie Tee und Punsch auf und festliche Süßspeisen wie Kuchen, Kekse und Co oftmals mit Spitz Inländerrum noch verfeinert werden. Passend zur kommenden Backsaison verrät das renommierte Wiener Traditions-Café Landtmann Original Mehlspeis-Rezepte mit Spitz Inländerrum aus der hauseigenen Patisserie.
Als fixer Bestandteil von Mehl- und Süßspeisen, Wild-Braten oder Mix-Getränken ist der
Inländerrum aus der kalten Jahreszeit nicht wegzudenken. Mit seinem unverkennbaren Aroma ist er eine ideale Basis sowohl für die traditionelle als auch moderne Küche. Das wissen auch die Meister-Patissiers des Café Landtmann und verraten acht Rezepte mit dem Inländerrum in einer neuen Mehlspeis-Fibel.

DO IT YOURSELF: Wiener Mehlspeiskunst
Von Nusstorte, über Rahmdalken bis hin zur Maroni Pyramide – bei keinem Rezept wurde auf das milde Aroma des heimischen Klassikers verzichtet. „Mit einem Schuss Spitz Inländerrum lässt sich der Geschmack zahlreicher Mehlspeisen entscheidend verfeinern“, so Berndt Querfeld, Chef des Café Landtmann. Die leckeren Ergebnisse zum Probieren und Nachbacken gibt es seit Ende Oktober zu jeder Spitz Inländerrum-Flasche als Rezept-Booklet Onpack dazu, ebenso liegt das Booklet im Cafe Landtmann auf.

Obwohl Inländerrum in Österreich bereits feste Wurzeln geschlagen hat sowie zu einem der beliebtesten Getränke in Sachen Kochen, Backen und Mixen zählt, hat er seinen Ursprung in ganz anderen Ländern. Denn nachdem sich im 17. Jahrhundert das Trendgetränk „rumbullion“ – also Rum – durchsetze, stieg auch in Österreich die Nachfrage. Man konnte aber die Rohrzucker-Basis hierzulande damals weder selbst anbauen noch aus Mangel an Kolonien importieren. So entwickelte man in Österreich den „Inländerrum“. Erzählungen zufolge hat er seinen Geburtsort in einer Apotheke in Krems an der Donau, wobei er mittlerweile nicht nur zu den Lieblingsgetränken der ÖsterreicherInnen zählt, eine EU-Richtlinie schützt ihn auch international als eingetragene österreichische Spezialität.

LANDTMANN’S FEINE PATISSERIE
Landtmann’s feine Patisserie ist eine moderne Wiener Spezialitäten-Manufaktur. Ob der Original Wiener Apfelstrudel Klassiker wie der Guglhupf – hier wird Wiener Mehlspeiskunst zelebriert und traditionelles Konditorhandwerk gelebt.

Kontakt

Rezepte aus LANDTMANN’S PATISSERIE

Maroni Pyramide
Zutaten | Menge: 10 Stück

Kern
130 g Zwetschken
13 g Feinkristallzucker
1 cl SPITZ Inländerrum
1 cl Rotwein
2 Blatt Gelatine

Creme
500 ml Obers
90 g Feinkristallzucker
100 g Mascarpone
1 cl Zitronensaft
1 cl SPITZ
Inländerrum
1 g Zimt
4 Blatt Gelatine
250 g Maronipüree

Dekor
Kakao zum
Bestreuen
Zwetschken

Zubereitung
1. Zucker in einem Topf karamellisieren lassen, danach die in Stücke geschnittenen Zwetschken dazugeben und mit Rotwein und Inländerrum ablöschen. Die eingeweichten Gelatineblätter ausdrücken und dazugeben. Kurz durchkochen und in Silikonformen à 15 g abfüllen und tiefkühlen.
2. Für das Maronipüree Schlagobers mit Zucker steif schlagen. Mascarpone mit Zitronensaft, Zimt und Inländerrum schaumig rühren. Das Maronipüree dazugeben und glatt rühren. Die eingeweichten Gelatineblätter in etwas Inländerrum auflösen und mit dem geschlagenen Obers unter die Masse heben.
3. In Silikon-Pyramiden füllen, dann den gefrorenen Zwetschkenkern hineindrücken und glatt abstreichen. Jetzt einige Stunden kalt stellen.
4. Vor dem Anrichten mit Kakao bestreuen und mit Zwetschken servieren.

 Orangenpunsch
Zutaten | Punsch: 6 Portionen

250 ml Wasser
1 Beutel Schwarztee
1 Stk. Zimtrinde
3 Stk. Gewürznelken
100 g Feinkristallzucker
300 ml Orangensaft
25 cl SPITZ Inländerrum
50 cl Weißwein

Zubereitung
Wasser aufkochen und Tee mit Gewürzen 5 Minuten ziehen lassen (Gewürze in Tee-Ei oder Sieb), Tee und Gewürze aus Wasser nehmen. Zucker einrühren und auflösen lassen. Saft, Inländerrum und Wein beimengen und kurz auf 90 ?C erhitzen. Mit einer Orangenscheibe und Zimtstange servieren.