Advent am Dom- und Residenzplatz

  • Der Mirabellgarten

  • Blick über die Salzach von den Balkonen der Zimmer aus

  • Ein Cafe auf der Outdoor-Lounge lässt in den Urlaubsmodus verfallen

  • Man versinkt geradezu in den gemütlichen Sesseln

Advent ist in Salzburg immer etwas Besonderes: kein Kitsch, kein Rummel, dafür viel Stimmung und Atmospähre. Der heutige Salzburger Christkindlmarkt auf dem Dom- und Residenzplatz kann auf eine lange Vergangenheit zurückblicken, seine Anfänge sind in einem ständigen, das ganze Jahr über währenden, "Tandlmarkt" zu finden. Bereits in der Zeit von 1491 bis 1500 findet er Erwähnung und von 1679 bis 1798 wurde er unter der Bezeichnung "Nikolaimarkt"  abgehalten. Seit 1974 gibt es den Christkindlmarkt in seiner heutigen Form am Fuße der Festung Hohensalzburg am Salzburger Domplatz. 2003 erfolgte die Erweiterung auf den Residenzplatz. www.christkindlmarkt.co.at

 Ein besonderer Schwerpunkt liegt heuer auf Kinderveranstaltungen. Dazu zählen die Auftritte des 'Original Salzburger Christkindes' samt Engerl, die Kinderlesungen beim Christbaum, Auftritte der jungen Turmbläser und der Kinderchöre, der Besuch des Kinder-Nikolo, das Lebkuchen backen sowie das gemeinsame Ausfüllen von Wunschzetteln mit dem Christkind.
Neu ist in diesem Jahr eine Kooperation mit dem DomQuartier Salzburg. Im Rahmen der Zusammenarbeit erstellte das DomQuartier ein spezielles Weihnachtsprogramm für Kinder. Diese haben an verschiedenen Terminen die Möglichkeit Kurse und Veranstaltungen zu buchen. Dort können Kinder Christbaumschmuck selber zu basteln oder fantasievolle Weihnachtskarten gestalten. Sie erfahren in Kinderkursen woher Weihnachtsbräuche stammen und wie sich die Menschen in verschiedenen Ländern auf das Weihnachtsfest vorbereiten.

Aber auch für Erwachsene bietet das DomQuartier Salzburg einiges. Wie zum Beispiel Spezialführungen durch das DomQuartier und die Betrachtung des traditionellen Salzburger Turmblasens aus einer außergewöhnlichen Perspektive direkt auf der Domterrasse inklusive einer Verkostung von Schmankerln aus dem kulinarischen Angebot des Christkindlmarktes.

Mehr als 90 Veranstaltungen vermitteln authentisches Brauchtum
Der Salzburger Christkindlmarkt möchte den Besuchern ein authentisches und heimisches Brauchtum vermitteln, bis einschließlich 26. Dezember stehen mehr als 90 Kultur- und Brauchtumsveranstaltungen auf dem Programm. Zu den Highlights zählen dabei das traditionelle Turmblasen sowie die täglichen Auftritte von Salzburger und internationalen Chören vor dem Dom.
Punkten möchten die Veranstalter des Salzburger Christkindlmarktes auch mit der hohen Qualität bei den angebotenen Produkten. "Viele unserer Aussteller sind in ihren Bereichen Künstler und bieten handgemachte Unikate. Holzspielzeug, Filzkreationen, Gewürzsträuße, Seifen, Glas- und Keramikartikel, Kerzen, Schlossereiprodukte, geschnitzte Holzfiguren oder aufwendig veredelte Christbaumkugeln werden mit großer Liebe zum Detail und langjähriger Erfahrung von unseren Standlern per Hand angefertigt und erfreuen so unsere Besucher."

Wichtige Termine des Salzburger Christkindlmarktes
Samstag, 2.12., 15:30: Offizielle Vorstellung des Salzburger Christkinds und den vier Engerln
Dienstag, 5.12., 18:30: Lauf der Krampusse
Mittwoch, 6.12., 15:30: Besuch vom Nikolaus und Kinderkrampus
Donnerstag, 21.12., 19:00: Perchtenlauf

Kindertermine und -kurse im DomQuartier Salzburg
Donnerstag, 06.12., 15 bis 17: Geschichten aus dem Leben des Heiligen Nikolaus und basteln eines Nikolauses
Donnerstag, 14.12., 15 bis 17: Weihnachtskarten selbst gestalten
Donnerstag, 21.12., 15 bis 17: Die Geschichte der Heiligen drei Könige anhand der prächtigen Gemälde der Residenzgalerie

Alle Termine und Details unter: www.domquartier.at/aktuelles/veranstaltungen Weihnachten ist überall
Aber nicht nur in der Altstadt von Salzburg herrscht Weihnachtsstimmung: vor der eindrucksvollen Kulisse des Schlosses Mirabell breiten sich die Stände des Weihnachtsmarktes am Mirabellplatz aus. Jeden Mittwoch, Samstag und Sonntag gibt es ein musikalisches Rahmenprogramm vor dem Schloss Mirabell. www.weihnachtsmarkt-salzburg.at

An vorweihnachtlicher Romantik kaum zu überbieten ist der Hellbrunner Adventzauber vor den Toren der Stadt im Schlosshof sowie im Schloss Hellbrunn. Über einen fackelgesäumten Weg gelangt man zum Innenhof des Lustschlosses, dessen Fassade als überdimensionaler Adventkalender fungiert. Kunsthandwerk und ein Rahmenprogramm sorgen für Weihnachtsstimmung. www.hellbrunneradventzauber.at

Zusätzlich gibt es zahlreiche kleinere Adventmärkte in der Salzburger Altstadt, die als echte Geheimtipps gelten. Beispielsweise in luftigen Höhen über den Dächern der Stadt, erreichbar zu Fuß oder per Standseilbahn – der stimmungsvolle Adventmarkt im Burghof der Festung Hohensalzburg (an den Adventwochenenden). Der mittelalterliche Burghof verwandelt sich mit seinen Ständen mit heimischem Kunsthandwerk, originellen Geschenkideen und weihnachtlichen Köstlichkeiten in einen nahezu heimeligen Ort. Besonderer Tipp: die Wachs- und Honigspezialitäten und ein unterhaltsames Rahmenprogramm für Groß und Klein. www.salzburg-burgen.at

Im Innenhof des neu renovierten Sternbräus präsentiert sich der Stern Advent Markt als echtes Juwel. Er lädt seit über 20 Jahren alljährlich zu einem besinnlichen Weihnachtsbummel und rückt die Begegnung zwischen Künstler, Handwerker und Besucher in den Mittelpunkt.   Markenzeichen: originelle Ideen, eigenwillige Formen, lebendiges Handwerk, Traditionelles und völlig Neues. www.sternadvent.at

Musik liegt in der Luft
Eine Fülle von musikalischen Veranstaltungen macht den Advent in Salzburg besonders besinnlich und wohlklingend. Die bekannteste Veranstaltung ist wohl das berühmte Salzburger Adventsingen: Seit 1960 wird es im Großen Festspielhaus aufgeführt. Tobi Reiser, Musikant, Sänger und Heimatpfleger, lud im Dezember 1946 erstmalig zu einem adventlichen Singen und Musizieren – damals noch in ungeheizten Räumen – und damit zur Geburtsstunde des Salzburger Adventsingens. 1960 übersiedelte die Veranstaltung ins damals fertiggestellte Große Festspielhaus, und seitdem haben rund 1,6 Millionen Menschen das Adventsingen erlebt. Fixer Bestandteil der Veranstaltung im Großen Festspielhaus sind altes Sing- und Musiziergut, alpenländische Weisen und Bräuche sowie szenische Botschaften. Das diesjährige Programm "der blinde Hierte" stimmt auf eine sehr berührende und stimmungsvolle Art auf das Weihnachtsgeschehen ein. www.salzburgeradventsingen.at

Die Stadtpfarrkirche St. Andrä am Mirabellplatz bildet den stimmungsvollen Rahmen für den Original Salzburger Advent ®, und dies bereits seit 25 Jahren. Das Programm nimmt die Besucher mit auf eine besinnlich-berührende Reise zurück in die Weihnachtszeit der Kindheit, mit echter Volksmusik, Barockmusik, stimmungsvoller Adventlyrik, Prosatexten und Theaterstück. www.salzburgeradvent.at

Eine traditionelle Veranstaltungsserie mit besonderem und intimem Charakter sind die Salzburger Adventserenaden im Gotischen Saal/St. Blasius. Bei stimmungsvollem Kerzenlicht im festlich geschmückten Gotischen Saal sind Volksmusik, Advent- und Weihnachtslieder, Instrumentalwerke, Lieder und Duette der Klassik sowie Texte zur Advents- und Weihnachtszeit zu hören. Erstklassige Salzburger Künstler sind Garantie für ein hohes künstlerisches Niveau der Aufführungen und die familiäre Betreuung durch die Konzertdirektion Nerat schafft eine ganz besondere individuelle Atmosphäre. www.adventserenaden.at

Mit der Benefizveranstaltung „A b’sondere Zeit“ im Mozarteum unterstützt die Salzburger Landeshilfe unschuldig in Not geratene Salzburger. Geboten werden Hirtenspiel, heimatliche alpenländische Volksweisen sowie besinnliche Texte.
http://www.salzburg.gv.at/themen/gs/soziales/soziale_und_finanzielle_lei...
 

Hoteltipp
Gut und günstig zu wohnen, ist in Salzburg eine Herausforderung. Eine ideale Möglichkeit bietet hier das Motel One Mirabell, das als Budget Design Hotel kostengünstig ist, aber trotzdem alle Annehmlichkeiten für einen Stadtaufenthalt bietet und zusätzlich auch noch zentral liegt. Vom Bahnhof aus ist das Hotel zu Fuß in 10 Minuten zu erreichen und die Haltestelle für den Bus in die Innenstadt ist direkt vor der Hoteltüre. Die Zimmer sind ruhig und vor allem praktisch eingerichtet mit allem, was man so braucht. Das zubuchbare Frühstück um 9,50 € ist eine Überraschung, denn es bietet nicht nur in qualitativer Auswahl alles für einen guten Start in den Tag, sondern es gibt viele Bio-Produkte, der Kaffee ist in Fair-Trade Qualität und zwischendurch werden Wasser und Orangensaft sogar an den Tisch gebracht. Die Tageszeitungen liegen an der Rezeption auf und somit steht einem gemütlichen Frühstück nichts mehr im Wege.  
In der warmen Jahreszeit ist die Terrasse ein heißer Tipp, denn direkt an der Salzach gelegen, vermittelt ein Frühstück dort die richtige Urlaubsstimmung und garantiert Panoramablick auf die umliegenden Berge. Auch die One Lounge, die Wohnzimmer, Frühstückscafé und Bar zugleich ist, fordert mit gemütlichen Ledersesseln, Couches und stilvollen Holzmöbeln zum Bleiben auf. Benannt ist das Hotel übrigens nach dem nahe gelegenen Mirabellgarten und dem bezaubernden Schloss innerhalb dieser  Gartenanlage, einen Spaziergang dorthin sollte man also unbedingt einplanen.
Für alle, die den wohlverdienten After-Work-Drink einmal mit einer völlig neuen Gin Karte genießen möchten, sei die „Let the night beGIN im Motel One Salzburg-Mirabell“ empfohlen. Mit Blick auf die historische Altstadt und die Festung Hohensalzburg versinkt man in die gemütlichen Ledersessel, oder, als Gegenstück, in die „Watzmänner“, die rustikalen Sessel und Bänke, die an das ländliche Salzburg erinnern.
Neben dem gemütlichen Ambiente sorgt das Gin Angebot für einen gelungenen Abend, denn auf der neuen Gin Karte findet man fünf eigens kreierte Motel One Signature Gin & Tonics. Dazu kommen 40 ausgewählte Gins aus ganz Europa, die man ganz nach Lust und Laune mit sieben Tonics kombinieren kann.

Motel One Salzburg-Mirabell
Elisabethkai 58-60
5020 Salzburg
www.motel-one.com

Kontakt

Unsere Partner

Aktuelle Termine