55 Jahre Kur in Bad Bük

  • Komfortabel wohnen im Hotel Caramell

  • Das Heimathaut

  • Köstliches vom Bauernmarkt

  • Das Badrestaurant

Nahe der österreichischen Grenze liegt eines der renommiertesten Kurbäder Ungarns. 33 Becken und eine Wasserfläche von mehr als 5.000 m und Wassertemperaturen von 32 bis 38°C sorgen in Bad Bük sowohl für Heilung als auch für Erholung.

Heilung mit Spaß
Das Thermalwasser im Heil- und Erlebniszentrum Bükfürdő ist reich an Kalzium, Fluor, Magnesium und Kohlensäure und wirkt bei Beschwerden des Bewegungsapparats, Verdauungsproblemen und gynäkologischen Krankheiten. Durch seinen außerordentlich hohen Mineralstoffgehalt wirkt es bei Bädern und Kuranwendungen und bereits ein kleiner Schluck kann bei einem nervösen Magen helfen. Das enthaltene Natrium-Chlorid vermindert Entzündungen, Kalzium und Fluor spielen eine wichtige Rolle beim Knochenaufbau und das Magnesium hat einen positiven Effekt auf die Muskeln.
Familien mit Kindern und alle Badegäste, die Action und Spaß suchen, finden hier ebenfalls ausreichend Angebote. Denn mit 32 Becken, die teilweise viel Fun- und Action-Charakter haben, einem Gesamtareal von 14 Hektar und Spielplätzen ist für Abwechslung gesorgt. www.bukfurdo.hu/de/
Indikationen: Bewegungsapparat, Arthrose, Osteoporose, Bechterew Erkrankung, Spondylose, Weichteilrheumatismus, Gicht, Arthritis.
Kontraindikationen: massive Herz- und Kreislaufbeschwerden, Thrombosen, bösartige Tumore, Tuberkulose, akute entzündliche Krankheiten, Schwangerschaften.

Erholung trifft Action
Aber auch abseits von Kur- und Badetradition gibt es in Bad Bük genügend Abwechslung: Bad & Kur, Spiel & Spaß, Bewegung & Sport. Neben dem Radfahren, das sich in der Ebene bestens anbietet und zugleich auch eine gute Möglichkeit der Erkundung in der Region gibt, finden Golfer in der 18-Loch-Championship-Golfplatz beste Bedingungen, um ihrem Sport zu frönen. Aufgrund seiner schönen Lage ist er europaweit bekannt. Mutige bewegen sich im Kristallturm, einem Hochseilgarten auf drei Ebenen, der sowohl Geschicklichkeit als auch Balance erfordert und mit dem Flying Fox ein besonderen Kick bietet.
Weil die Region von Bad Bük auch viele Familien anzieht, stellt sich die Frage, was tun mit den Kids bei Schlechtwetter? Denn ewig im Wasser zu bleiben, ist dann auch nicht immer das Wahre. Die Lösung findet sich im Sonnenschein-Park, der mit seinem überdachten, zweistöckigen Spiele-Labyrinth mit Schaukeln, Trampolin, Wellenrutsche, Röhrenrutsche, Ball-Pool, Klettertunnel und einer kleinen Hüpfburg wetterunabhängigen Freizeitspaß bietet.
Aber nicht nur die Kleinen können sich dort austoben, denn für die Größeren warten vier Trampoline, eine 15 Meter lange Wellenrutsche mit drei Bahnen und ein vierstöckiges Labyrinth. Go-Karts, Laufräder, Dreiräder, Kinder-Tretboote und ein Jetski lassen die Zeit wie im nu vergehen.
Doch weil die Gesundheit in Bad Bük nie zu kurz kommen soll, sorgt der Kneipp® Barfußweg auf über einem halben Kilometer für Vitalität. Die Besucher gehen über Baumrinde, Holzspäne, Tannenzapfen, Gras, Sand und Perlstein und die unterschiedlichen Böden regen die Blutzirkulation und damit den Kreislauf an.   

Ein Abend im Bad Restaurant
Wer das Wort „Badrestaurant“ hört, denkt automatisch an Selbstbedienung, Plastiksessel und schnelle Küche. Damit liegt man aber bei diesem Badrestaurant völlig falsch, handelt es sich hier doch um ein gepflegtes Restaurant mit perfekt gedeckten Tischen und einer Küche, die ihresgleichen sucht. Aus einer Mischung von ungarischen Spezialitäten und internationalem Touch stellt die Familie Pereznyák Gerichte auf den Tisch, die einem ein begeistertes „wow“ entlocken. Die gute Qualität der Produkte zeigt sich im Genuss der fertigen Gericht, die Präsentation regt den Appetit an und die Kombinationen sind innovativ. Das einzige Problem ist vielleicht die Menge, denn die Portionen sind eindeutig sehr groß. Was auch an den Einweg-Schachteln zu erkennen ist, die fast automatisch mitserviert werden.
Ein Abend im Badrestaurant ist also unbedingt zu empfehlen und unser Tipp dazu: gehen Sie wirklich hungrig hin und versuchen Sie, sich durch einige der Spezialitäten durchzukosten. Es lohnt auf jeden Fall. Das Bad-Restaurant befindet sich direkt neben beim Heil- und Erlebniszentrum Bükfürdő und ist ganzjährig geöffnet. www.furdoetterem.hu/de

Was sonst das Essen in Bad Bük anbelangt, so ist man immer gut beraten, lokale Restaurants aufzusuchen, um die ungarische Küche in ihrer traditionellen und authentischen Form kennen zu lernen. Dort wird immer frisch und ausgezeichnet gekocht und als Österreicher, dessen heimatliche Kulinarik zum Teil au Ungarn stammt, freut man sich, auf Bekanntes zu treffen und dann festzustellen, dass es doch etwas anders schmeckt. So ist zum Beispiel ein Gulasch in Ungarn eine Gulaschsuppe und was in Österreich als Gulasch auf den Tisch komm, heißt dort „Tokány“ und kann mit Eintopf übersetzt werden. Beim Bestellen also gut achtgeben, damit man auch das bekommt, was man gerne hätte. Unser Tipp dazu ist das Restaurant Restaurant Rigótanya www.rigotanya-bukfurdo.hu/de.
Eine Verkostung der Ur-Produkte ist jeden Freitag m Bauernmarkt möglich. Dort stellen Bauern ihre frischen und mit Sicherheit auf biologischer Basis hergestellten Produkte zum Verkosten und Verkauf aus. Der Bauernmarkt findet jeden Freitag von 21.4.-27.10.2017 direkt neben dem Tourismus-Büro von Bükfürdő statt. www.visitbuk.hu/de/veranstaltung/bauernmarkt.html

Unser Tipp: das Kóczán Haus. Das (einstige) Wohnhaus von Ferenc Kóczán ist das letzte, strohbedeckte Bauernhaus mit stumpfer Fassade und Lehmwänden. Das Haus gibt einen guten Einblick in die Art, wie früher gelebt wurde, der von außen beheizbare Kachelofen wurde ebenso wieder hergestellt, wie die Ofentür und die Tür des Kletterkamins. Nach der Säuberung des Brunnens wurden der neue Schwingbau und der Zug aus entrindeter Akazie hergestellt. Auf dem Gebiet holen Pflaumenbäume aus Beszterce, Schneeballsträucher, Feuerlilien und Pfeifensträucher die Stimmung längst vergangener Zeiten wieder herein. Im Kóczán-Haus finden regionale Veranstaltungen wie das Schlachtfest zu Fasching, die Weinmusterung am Tage des Sankt Ivo oder der Umzug am Sankt Nikolaustag statt.

Erreichbarkeit: Aus Österreich mit dem PKW über die A3 über die Grenzübergänge Sopron, Deutschkreuz. Mit der Bahn geht es bis Sopron, wo man umsteigen muss, vom Bahnhof bringen Busse die Thermengäste direkt zum Bad. Die Hotels holen ihre Gäste vom Bahnhof ab.

Wo wohnt man im Bük?
Vom Campingplatz, über Ferienwohnungen bis hin zur gehobenen Hotellerie ist alles da. Für letzteres ist das Hotel Caramell Premium Resort****superior in Bükfürdő ein guter Tipp. Das im Herbst 2016 erneuerte Haus punktet mit modernen Zimmern und einem Wellnessbereich, der auch gerne einmal einen Thermen-Pausentag zulässt. Auffallend ist das Frühstücksbuffet, das alle ungarischen Spezialitäten gut mit internationalen Frühstücksangeboten kombiniert und dessen Salami-Auswahl einem Feinkostgeschäft gerecht wird. Zum Heil- und Erlebniszentrum Bükfürdő verkehrt ein Shuttle. www.hotelcaramell.hu
 

Kontakt