Winter-Bike-Spaß

Im Bikepark Innsbruck: Im Skigebiet Muttereralmpark nahe Innsbruck heißt es nun auch während der Wintersaison „Bikers Welcome“. Seit Anfang Dezember dürfen sich nämlich nicht nur Skifahrer und Snowboarder auf über 15 Pistenkilometern austoben, sondern finden auch Biker auf der ersten permanenten Fat- und Snowbike Strecke Innsbrucks ein Zuhause. Flexibilität ist alles: Dieser Devise entsprechend werden zwei weitere Trails im Muttereralmpark immer dann geöffnet sein, wenn es die Schneesituation zulässt.

Was bis dato Skifahrern und Snowboardern vorbehalten war, ist künftig auch für Biker Realität: Mit der Gondel auf den Berg, Helm auf, Handschuhe an, tief durchatmen und loslegen. Möglich ist das ab dieser Wintersaison im Skigebiet Muttereralmpark nahe Innsbruck, im Sommer auch bekannt als Bikepark Innsbruck, das mit dieser Initiative zum Winter-Bike-Eldorado avanciert.

Egal ob breit bereift oder mit normalem Mountainbike - die Rodelbahn und die ehemalige FIS Abfahrt in Mutters stehen ab sofort täglich winterfesten Bike-Enthusiasten zur Verfügung. Tiefenmeter sammeln ohne Ende lautet die Devise im Muttereralmpark, denn wie im Sommer transportiert die Seilbahn die Fahrräder unkompliziert wieder auf den Berg (Bike Transport zwischen 10:00 und 16:00 Uhr). Übrigens: Im Winter gilt das Freizeitticket Tirol auch für den Biketransport.

Aktuell präsentiert sich der Bikepark Innsbruck bis zur Talstation tief verschneit - aber wenn es die Schneesituation zulässt, werden zusätzlich zum Snowbike-Angebot zwei weitere Trails geöffnet. Der neue Trail  „The Chainless One“, ein vom kanadischen Trailguru Tom Prohaska designter Flowtrail, bereichert seit 16. Dezember offiziell das Trailangebot im Bikepark Innsbruck. Etwas tiefer gelegen, startend bei der Mittelstation der Muttereralmbahn und endend bei der Talstation, ist der neue Trail prädestiniert für den Winterbetrieb. „Aufgrund der flowigen Bauweise ist 'The Chainless One' eine Strecke für Jedermann/-frau, egal ob Anfänger oder Könner. Ein Trail der Spaß macht und auf dem das Bike wie von alleine fährt – chainless eben", so Werner Millinger, der Geschäftsführer der Bahn. Zusätzlich ist auch „The First One" für den Winterbetrieb vorgesehen. Der Trail startet an der Bergstation der Muttereralmbahn und führt erst im Schnee über die Rodelbahn und dann über den Trail bis zur Mittelstation. Derzeit ist die Strecke voll Schnee, da sie teilweise im Wald verläuft ist sie meist früher bzw. schneller „aper" (tirolerisch für "schneefrei"). Die Website bikepark-innsbruck.com informiert täglich über den aktuellen Trailstatus. Die Bike City Innsbruck hält damit nun auch im Winter was ihr Name verspricht.

Winterliches Kombi-Rennen: Bike & Snow - LINES Schneefräsn Cup
Auf der Suche nach dem schnellsten Winter-Duo sind der MTB Downhill Verein Innsbruck und der Skiclub Mutters am 25. Februar 2018. Beim Bike & Snow - LINES Schneefräsn Cup absolvieren die Teilnehmer dieselbe Rennstrecke im Muttereralmpark – egal ob Biker, Skifahrer oder Snowboarder. Gewertet werden Kinder ab sechs Jahren und gesucht werden der schnellste Biker und Wintersportler bzw. jenes Duo auf Bike und Ski/Snowboard, welches auf Schnee die beste Performance abliefern kann. Die Anmeldung ist bereits unter bikepark-innsbruck@muttereralm.at möglich.

Gute Nachricht für 2018: Die „Gravity Card" - die Bike-Liftkarte für 18 Bike Gebiete in sechs Ländern Europas, gilt ab der Sommersaison auch im Bikepark Innsbruck.
www.bikepark-innsbruck.com
 

Kontakt