Der Sommer in "Tatz"

Raum für alle Sinne, das verspricht das südburgenländische Bad Tatzmannsdorf. Der Mix aus Gesundheit, Entschleunigung und Genuss macht den erholsamen Urlaub aus, mit den notwendigen Abständen und Hygienemaßnahmen wird für die Sicherheit gesorgt - und das nimmt man dort sehr ernst. Entschleunigung in allen Facetten wird geboten und wie das auch im Thermenbereich möglich ist, zeigen die Betriebe in bester Form vor. Abschalten und genießen: "Slow down and relax“ ist angesagt.
Dieser Sommer ist ein ganz besonderer, nichts ist so, wie es früher war, und für den Tourismus gilt das ganz besonders. Abstandsregeln und Hygienemaßnahmen prägen den Alltag – Maßnahmen, die für Gastgeber eine besondere Herausforderung darstellen, wenn sie den Gästen trotzdem ein Urlaubsfeeling bieten möchten. Die Verantwortlichen in Bad Tatzmannsdorf tun dies in vorbildlicher Weise und bieten ihren Gästen ein Urlaubserlebnis, bei dem auf nichts verzichtet werden muss.

Die gesunden Drei
Für die Gesundheit stehen die drei Heilmittel Thermalwasser, Moor und Kohlensäure, die in verschiedenen Formen angeboten werden. Gleich sechs Betriebe in Bad Tatzmannsdorf verfügen über eigene Thermenlandschaften! Ein Novum in Österreich.
Mehrfach ausgezeichnete Wellness-Betriebe, mit dem Fokus auf Entspannung, werden ergänzt durch echte Gesundheitsbetriebe, die auf über vierhundert Jahren Erfahrung zurückblicken. Denn das österreichische Kurwesen ist in Bad Tatzmannsdorf tief verankert und seine Qualität ist weit über die Grenzen hinaus bekannt. Bad Tatzmannsdorf war 2015 auch eine der Pilotregionen für die Kur Neu, die im Übrigen von den Gästen sehr gut angenommen wird.
Im Reduce Gesundheitsresort zum Beispiel ist das Kurmittelhaus in den Komplex integriert und kann bequem von den Zimmern aus erreicht werden. Reduce steht für das Wenige und soll zeigen, dass die Gesundheit eigentlich nicht sehr viel braucht, außer den natürlichen Heilmitteln, die hier vor Ort vorhanden sind. Ein 7,5 ha großer Kurpark sorgt für genügend Freiraum, die Fachleute in der Therapie für die Gesundheit. Die Küche bietet von klassischer burgenländischer Hausmannskost, über Reduktionskost bis hin zur veganen Variante alle Möglichkeiten.
Im Avita Resort wiederum setzt man mit dem Private-Spa nur für Hotelgäste und der neuen Sauna auf Wellness auf höchstem Niveau, die hauseigene Therme, Österreichs erste Schneesauna und der Sandstrand am Bio-Naturbadeteich sind die Zuckerl.
Das Reiters Reserve ist die beste Adresse für Golfer auf der einen Seite, und Familien auf der anderen Seite und die Küche dort ist sowieso ein (tolles) Kapitel für sich. Die Devise dort lautet "from farm to table"und zeigt sich in einer eigenen Landwirtschaft von Besitzer Karl Reiter. Es gibt wohl keine bessere Kombination als jene von Gastronomie und eigenem Bauernhof.

Therme, Rad & Buschenschank
Die sanften Hügeln des Südburgenlandes laden aber auch zur Bewegung ein, und die Gäste können zwischen Radfahren (7 Radwege), Walken (wird in zwei Häusern als Therapie angeboten), Wandern oder Golfen wählen. Und dann wäre da noch der Arkadenheurige, der mit einem Schweinsbraten nach Omas Art ein Anschlag auf gesunde Ernährung ist. Aber auch das darf zwischendurch einmal sein, und weil die Qualität der Produkte eine sehr hohe ist, ist auch Omas Schweinsbraten eigentlich gesund. Bad Tatzmannsdorf hat ohne Zweifel das Zeug dazu, den Menschen nach der langen Zeit der Ausgangsbeschränkungen die Sinne für die echten Werte des Lebens zu öffnen. Man muss sich nur darauf einlassen und sich selbst die Zeit nehmen. „Slow down and relax“ eben, wie es die Ankündigung verspricht.

 

Kontakt

Unsere Partner

Aktuelle Termine

Wetter