Beethoven-Spurensuche in der Slowakei

  • Das Nationaltheater

Die Werke Ludwig van Beethovens sind 2020 auch ein wichtiges Thema der slowakischen Philharmonie in Bratislava. Ludwig van Beethoven stattete der (heutigen) Slowakei eine ganze Reihe von Besuchen ab. In einem Haus im historischen Zentrum von Bratislava verbrachte er 1796 sieben Tage. Tagebücher und Briefe belegen, dass er auch den Kurort Pieš?any und Dolna Krupa besuchte. Der Grund seiner Besuche war, dass er die Töchter der gräflichen Familie Brunsvik (Brunswick) im Klavierspiel unterrichtete. Das Herrenhaus in Dolna Krupa war für diese Familie so etwas wie eine Sommerresidenz. In den Jahren 1801 - 1806 war Ludwig einige Male (im Sommer) hier, aber wahrscheinlich auch in Piestany und Hlohovec.
Der Hauptsitz der Familie Brunsvik befand sich damals in Wien. Ludwig hatte ein gutes Verhältnis zu dieser Familie, denn er war der Klavierlehrer aller drei Damen. Jozefina und Terezia waren ziemlich talentiert – und hübsch noch dazu. In beide Damen war der Komponist verliebt – ein Heirat war jedoch aufgrund der Standesunterschiede damals nicht möglich. Mit Tereza verband ihn aber eine lebenslange tiefe Beziehung. Ein Porträt der jungen Tereza wurde nach seinem Tod in der Schublade seines Schreibtisches gefunden ... mit der Widmung "Dem außergewöhnlichen Genie - dem Groß-Musiker - einem guten Mann von TB" (Terezia Brunswick).
Tipp: Das Musikmuseum in Dolná Krupá veranstaltet jährlich Anfang Juni für alle Blumenliebhaber ein Fest zu Ehren der "Rosengräfin" Mária Henrieta Chotek. Sie war Rosenzüchterin und Besitzerin des größten Rosariums in Mitteleuropa, die ihr ganzes Leben dem Anbau von Rosen gewidmet hat. Neben dem Schlosspark können Sie auch die Ausstellungsräume des Schlosses und den Gedenkraum Ludwig van Beethoven erkunden.
www.regiontirnavia.sk/de
 

Slowakische Philharmonie - Der Chef dirigiert persönlich Beethoven
Im Rahmen der Musikprogramme im März während der aktuellen 71. Konzertsaison werden viele Werke Ludwig van Beethovens anlässlich des 250. Geburtstages des Komponisten in der Konzerthalle in Bratislava zu hören sein. Am 19. und 20. März bringt James Judd Arbeiten des slowakischen Komponisten Jan Cikker „Hommage an Beethoven“. Solist der Abende wird der britische Pianist Stephen Hough sein. www.filharmonia.sk/en
 

Beethoven besuchte auch den Kurort Piešťany
Ein Gehörleiden, das sich im Laufe der Zeit zur fast völligen Taubheit verschlimmerte, löste bei Ludwig van Beethoven ab 1802 eine Krise aus. Beethoven begann zu reisen, um in Kurorten eine Heilung oder zumindest Besserung seiner Krankheit zu erhalten. Wahrscheinlich war er deshalb auch kurz in Pieš?any. An den Besuch (vermutlich im Jahr 1802 anlässlich seiner Reise nach Dolna Krupa) erinnert heute eine Straße mit dem Namen Beethovenova und ein Kulturdenkmal. Das Kurbad Piešťany gehört seit mehr als 200 Jahren zu den führenden europäischen Heilbädern. Die natürlichen Heilquellen – das mineralhaltige Thermalwasser und der einzigartige schwefelhaltige Heilschlamm – bildeten die Grundlagen für die Entstehung des Heilbades Pieš?any. Weltruhm erlangte Pieš?any schon im frühen 20. Jahrhundert dank der Anwendung moderner Therapiemethoden, die bei Erkrankungen des Bewegungsapparates Linderung verschaffen. Auf einer idyllischen Kur-Insel gelegen, bieten sechs Hotels & Resorts Komfort & Luxus in jeder Preisklasse. www.ensanahotels.com/de/gesundheits-hotels/destinationen/slowakei/piestany

Beethoven an der Oper
Die Oper des Slowakischen Nationaltheaters wurde 1920 gegründet. Es begann mit dem Bau der ehemaligen Stadtoper in Bratislava, die in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts nach dem Projekt der bekannten Wiener Architekten Helmer und Fellner erbaut wurde. Auch die berühmte Beethoven-Oper Fidelio gehört zum Repertoire des Ensembles..
 
 

Kontakt

Unsere Partner

Aktuelle Termine

Wetter