Der Star auf dem Teller

  • Reh und Hirsch als Einheit

  • Die köstlichen Jakobsmuscheln

  • Das Valrhona Dessert

  • Alexandru Simon

  • Das "At Eight" im neuen Gewand

Alexandru Simon, neuer Küchenchef im At Eight Restaurant & Bar, setzt auf eine Komponente, die als kulinarisches Highlight auf dem Teller in Szene gesetzt wird. Der versierte Jungkoch hat ein Faible für die Küchen dieser Welt. In seinen Gerichten vereint er internationale Einflüsse mit französischem Handwerk und ausgezeichneten österreichischen Produkten. Drei, maximal vier Komponenten. Mehr braucht Alexandru Simon nicht, um ein Gericht punktgenau auf den Teller zu bringen. Der Stil des neuen Küchenchefs im At Eight Restaurant & Bar: Puristisch. Ausdrucksstark. Aromenreich. Mit seinen 26 Jahren hat Simon bereits eine klare kulinarische Handschrift entwickelt. Immer im Fokus: Der Geschmack. Seine Produkte bezieht er dabei weitgehend von heimischen Produzenten und Züchtern, wenngleich er aus der Regionalität kein Dogma macht. Eine weltoffene Küche erfordert nun mal auch internationale Zutaten wie Gewürze. „Ich habe in unterschiedlichen Ländern gelebt und gearbeitet, in denen mich die verschiedensten Menschen und ihre Kulturen inspiriert haben. Ihre Speisen lassen sich wunderbar mit österreichischen Produkten umsetzen, auch wenn der Ursprung in einem anderen Land liegt“, erklärt Alexandru Simon.

Wenn der Käse den Anfang macht
Alexandru Simon macht überhaupt einiges anders, als gewohnt. So startet er seine Menüfolge mitunter schon einmal auch mit Käse. Der ja eigentlich den Magen schließen soll, aber nach einem genussvollen Abend sei gesagt: Käse öffnet definitiv auch den Magen. Und zwar für so delikate Kompositionen wie zum Beispiel ein Thunfisch Tatar mit Röstzwiebelcreme und Avocado, gefolgt von Jakobsmuscheln, die sich mit Karotten, Lardo di Colonnata und Fingerlimette zusammentun. Reh und Hirsch werden mit Kürbis und Steinpilz kombiniert, wo dann der Pinot Noir Reserve 2016 von Leopold Auer hervorragend passt und wer zum Nachtisch zu „Valrhona Kakao“ greift, bekommt eine sensationelle Kreation aus Buttermilch, Marille und Hafer. Alle Gänge werden mit passenden Weinen begleitet, ebenso wie mit launig-interessanten Informationen zu den Gerichten.

Die 40 Plätze im neuen At Eight Restaurant & Bar werden wohl häufig ausgebucht sein, denn was Alexandru Simon hier auf den Teller zaubert, ist schon sehr außergewöhnlich. Seine Kreationen sollen für den Gast Teil eines Gesamterlebnisses sein und dazu gehört auch, dass er und sein sechsköpfiges Team am Tisch präsent sind, die Produkte erklären und Speisen vor dem Gast finalisieren. Ach ja, zum Dessert wird ein belgisches Honigbier gereicht, das sogar Weintrinker überzeugen kann.

 

Internationaler Stil, französisch verwurzelt
Geboren in Straßburg, Frankreich, und aufgewachsen in Hermannstadt, Rumänien, kam Alexandru Simon mit 15 Jahren nach Österreich. Beeindruckt von der Qualität heimischer Produkte begann Simon die Lehre zum Koch, um ihre Verarbeitung zu lernen. Es folgten unter anderem Stationen in der Schweiz im Le Grand Bellevue in Gstaad und im Victoria-Jungfrau Grand Hotel & Spa in Interlaken. Basierend auf seiner dortigen Erfahrung in der gehobenen Gastronomie ist Simons Kochstil bis heute in ihren Grundzügen von der französischen Küche geprägt. Nach weiteren Jahren im Ausland fand Simon in Wien schließlich sein neues Zuhause. Seit Juni 2019 ist er Küchenchef im At Eight Restaurant & Bar. „Alexandru Simon versteht es, durch Raffinesse aus einem vermeintlich einfachen oder traditionellen Gericht ein besonderes Geschmackserlebnis zu machen. Die Leidenschaft und Begeisterung, mit der er seine Gerichte definiert und zubereitet, hat nicht nur das Auge, sondern vor allem den Gaumen überzeugt. In jedem seiner Gerichte zeigt sich sein junger und frischer Zugang“, erklärt Nicole Zandt, General Managerin im Relais & Châteaux Hotel The Ring.

Kontakt

Unsere Partner

Aktuelle Termine

Wetter