Friaul-Julisch Venetien

Die Berge eröffnen die Sommersaison zwischen Sport, Kultur, Events und exzellenter Önogastronomie. Dank der Eröffnung der Liftanlagen und eines neuen Unterhaltungskalenders für Kinder sind die Berggebiete von Friaul-Julisch Venetien das ideale Ziel, um Körper und Geist zu regenerieren, inmitten einer unberührten Naturlandschaft, um alte Handwerkskunst und die Authentizität vergangener Zeiten zu entdecken
Vom UNESCO-Weltnaturerbe der friaulischen Dolomiten über die Dörfer von Karnien bis hin zum tausendjährigen Wald von Tarvisio in den Julischen Alpen: Wer einen Urlaub in den regenerierenden Bergen von Friaul-Julisch Venetien verbringen möchte, hat die Qual der Wahl. In Sappada, Forni di Sopra, Piancavallo, Tarvisio und vielen anderen Orten der Region wird ein Sommer voller Veranstaltungen, Neuheiten, geführter Aktivitäten und Workshops für Kinder eröffnet, die demnächst auch online verfügbar erwerbbar sind, sowie ein umfangreiches Outdoor-Angebot für alle Niveaus, vom Sportler bis zur Familie, und Aktivitäten für das Wohlbefinden von Körper und Geist. Für Kultur-, Kunst- und Geschichtsliebhaber gibt es zahlreiche Ad-hoc-Routen, um die handwerkliche Tradition zu entdecken, wie z.B. den karnischen Geigenbau, oder auf den historischen Spuren des Ersten Weltkriegs zu wandeln, mit geführten Touren und Trekkingrouten vom Karst bis zu den Natisone-Tälern. Und wer auf der Suche nach einem Aufenthalt ist, der aus Entspannung und gutem Essen besteht, dem bleibt nichts anderes übrig, als an den zahlreichen kulinarischen Veranstaltungen in den Dörfern und Hütten teilzunehmen und die typischen Gerichte der friaulischen Küche zu probieren.

“IN RIFUGIO C’È PIÙ GUSTO” (AUF DER HÜTTE GIBT ES MEHR GESCHMACK)
Sechs unverzichtbare Veranstaltungen im Zeichen der guten Küche und der Nachhaltigkeit Schokolade, Schnecken, Honig und viele andere lokale Produkte werden zusammen mit traditionellen Gerichten und Desserts wie Gubana die Protagonisten der sechs Veranstaltungen sein, die vom 24. Juni bis zum 29. Juli jeden Samstag in sechs Hütten des Assorifugi-Vereins in Friaul-Julisch Venetien stattfinden. Dies ist eine besondere Gelegenheit, die Agrarmarke "Io sono Friuli Venezia Giulia" zu entdecken, die die kontrollierte Lieferkette der Zutaten und die Nachhaltigkeit der Erzeuger garantiert, die sich wie die Hütten seit jeher dafür einsetzen, die authentischsten Geschmäcker ihres Landes auf den Tisch zu bringen.
"Zuhören, lernen, experimentieren, Spaß haben und ... verkosten, mit Nachhaltigkeit im Herzen!" ist das Motto dieser Tage auch für die Jüngsten, die eingeladen werden, an Aktivitäten teilzunehmen, die ihnen gewidmet sind, wie z.B. Laboratorien über die Bienen- und Schneckenwelt, kleine Workshops, um sich in der Mosaikkunst zu versuchen oder mit der Zubereitung von einfachen Rezepten zu experimentieren.

Ein Aktivitätskalender für Jung und Alt
Ab Mitte Juni beginnen die verschiedenen Aktivitätskalender, die in Zusammenarbeit mit den Gebirgsnetzen und konsortien von Friaul-Julisch Venetien organisiert werden und eine Reihe von Outdoor-Aktivitäten für Erwachsene und Kinder vorsehen: Trekking, E-Bike- und Mountainbike-Ausflüge, Sonnenuntergangs- und Abendspaziergänge, Astrotrekking-Routen sowie Kunstworkshops, Theatervorstellungen für Kinder, Besuche von Lehrbauernhöfen und Verkostungen typischer lokaler Produkte; wer möchte, kann sich im Klettern versuchen, einen Ausritt machen, an einer Höhlentour teilnehmen und vieles mehr.

Eine unerforschte Ecke der Julischen Alpen und Voralpen
Der Ort Resia liegt in einem zauberhaften, unerforschten Tal, in dem eine Gemeinschaft slawischer Abstammung lebt, die Traditionen und eine alte Sprache bewahrt. In Prato di Resia befindet sich das Besucherzentrum des Naturparks der Julischen Voralpen, der im Sommer zahlreiche Wander- und Trekkingwege bietet und von einem Bergmassiv umgeben ist, das vom 2587 m hohen Monte Canin überragt wird. Der Ort ist auch eine äußerst wichtige Sprachinsel, die noch heute erforscht wird. Hier werden Rituale von großem Interesse bewahrt und überliefert, wie der typische Tanz "la Resiana", der zu einer hypnotischen und überzeugenden Melodie zum Leben erwacht. Überraschend ist nicht nur die Geschichte und die Kultur, sondern auch die erstaunliche Natur, die reich an besonderen Tieren und Pflanzen ist, wie dem Uhu, dem Waldkauz, dem Steinkauz, dem Auerhuhn, dem Birkhuhn, dem Schneehuhn, dem Steinhuhn, aber auch an besonderen Blumen wie dem Felsenrapunzel und dem Julischen Alpenmohn.
Von Juli bis August werden freitags und samstags ein reichhaltiger Kalender mit Naturausflügen in Kombination mit einem vom Ökomuseum Resia-Tal organisierten Workshop angeboten, der sich mit der Geschichte, der Kultur, der Sprache und der Tradition des Resia-Tals befasst.

Auf den Klängen der "musikalischen Routen" in das Herz von Karnien
Die Werkstätten der karnischen Handwerker öffnen ihre Türen, um den Besuchern die Herstellung ihrer einzigartigenv Musikinstrumente näher zu bringen: vom Pesarina-Tal mit den Brüdern Leita, Cembalomeister und Experten für die Restaurierung von Musikinstrumenten, bis nach Tolmezzo in die renommierte Geigenbauwerkstatt der Gebrüder Rossitti, führt die Route die Besucher in die Vergangenheit. Von Juni bis September wird es möglich sein, die beiden Handwerksbetriebe Gebrüder Leita und Gebrüder Rossitti zu besuchen und in die einzigartige Welt der Musik in Karnien veinzutauchen.

Sappada: Perle der Dolomiten
Umgeben von den Dolomiten ist Sappada (Plodn im lokalen Dialekt) sowohl im Sommer als auch im Winter ein beliebtes Reiseziel. Die Ursprünge des Ortes reichen bis ins frühe Mittelalter zurück und wurden von bayerischen Familiengruppen bewohnt. In Sappada wird auch heute noch ein alter deutscher Dialekt gesprochen. Neben der natürlichen Schönheit bietet Sappada eine besondere ländliche Architektur, die durch Holzhäuser repräsentiert wird, die mit einer antiken Technik gebaut wurden, und zwar dem Blockbau.
Der Ferienort, der schon immer ein Ziel für Aktiv- und Familienurlaube war, möchte dieses Jahr das Angebot für Kinder und Familien mit einem Projekt erweitern, das der Unterhaltung der Kleinen gewidmet ist und fünfzehn unverzichtbare Veranstaltungen im Juli und August umfasst.
Auf dem Programm stehen Aufführungen, Museumstermine, Workshops, Lesungen und Geschichten für einen unvergesslichen Familienurlaub inmitten einer traumhaften Berglandschaft.

Outdoor am Puls der Geschichte
Trekking und Routen zwischen Bunkern, Gedenksteinen und Schützengräben aus dem Ersten Weltkrieg. Von Juni bis November werden insgesamt 60 geführte Touren für diejenigen angeboten, die Outdoor-Aktivitäten mit der Entdeckung einer geschichtsträchtigen Gegend verbinden möchten. Vom Isonzo- und Triester Karst über das Heiligtum von Redipuglia und das "Freilichtmuseum" von San Michele al Carso bis nach Karnien mit dem Museum des Ersten Weltkriegs in Timau und Forni Avoltri gibt es zahlreiche Pfade und Trekkingrouten, die den Orten folgen, an denen Geschichte geschrieben wurde: denen des Ersten Weltkriegs, wo man noch heute die Zeichen und Zeugnisse einer bedeutenden Vergangenheit sehen kann, indem man Bunker, überhängende Stellungen, Schützengräben und Geheimgänge besucht.

 

Kontakt

Aktuelle Termine

Wetter