Burgenländische Kräuterhexe

Die Rolle der guten, weisen Kräuterhexe scheint der gebürtigen Mattersburgerin Uschi Zezelitsch in die Wiege gelegt. Sie erinnert sich: „Wenn man mich als Kleinkind gefragt hat, was ich werden möchte, wenn ich groß bin, habe ich, laut Aussagen meiner damaligen Kindergärtnerinnen geantwortet, eine Kräuterhexe.“
Als Studentin schlüpft sie mehrere Jahre lang in ihre selbst erfundene Rolle als Kräuterhexe „Winni Wurzel“ und verzaubert im Rahmen von „ Burg Forchtenstein Fantastisch“ Kinder aus dem In- und Ausland mit ihren magischen Kräutergetränken.
Seit 2007 ist sie österreichischen und deutschen FernsehzuschauerInnen als Co-Moderatorin der ORF-Gartensendung „Natur im Garten“ bekannt. Aus der Beliebtheit ihrer Rubrik „Uschi gräbt um“, für deren Inhalt sie 10 Jahre lang verantwortlich zeichnet, resultieren viele Einladungen für Workshops, Vorträge und Seminare in alle Bundesländer. Im März 2015 erscheint ihr erster gleichnamiges Buch.
Während ihrer mehrjährigen Tätigkeit  im Kulturbetrieb Schloss Esterházy Eisenstadt revitalisierte sie den original Joseph Haydn- Küchengarten und machte ihn für Kinder und Erwachsene aus dem In- und Ausland mittels Veranstaltungen erlebbar.
Die vielfältige Schönheit der Burgenländischen Natur haben im Rahmen ihrer unzähligen, interaktiven Pflanzenwanderungen, zu denen sie seit mehr als 10 Jahren hauptsächlich im Burgenland einlädt, bereits einige Tausend Gäste genossen.
„Ich sehe es als eine meiner wichtigsten Aufgabe als Pflanzenfachfrau auf die Besonderheiten unserer intakten, nahrhaften Landschaft aufmerksam zu machen. Nicht selten liegt das große Glück in den kleinen Dingen, in einem kleinen Unkräutlein und dieses Erlebnis nehmen meine Gäste oft als etwas ganz Großes mit nach Hause,“ erklärt Uschi Zezelitsch. „Besonders deutsche Gäste bewundern die im Burgenland nach wie vor vorhandene Artenvielfalt an Wildpflanzen und bedauern, dass viele davon in Deutschland bereits nicht mehr zu finden sind.“

Uschi Zezelitsch ist selbst großer Fan der burgenländischen Naturparke mit ihren vielfältigen Angeboten für die ganze Familie. „Mein Kanu-Abenteuer im Naturpark Raab werde ich so schnell nicht vergessen. Endlich konnte ich ein wenig Indianer spielen,“ lacht die Kräuterhexe.
Im Naturpark Rosalia-Kogelberg kennt sich Uschi Zezelitsch besonders gut aus. Jährlich lädt sie gemeinsam mit den Verantwortlichen im Rahmen der „ Naturparkerlebnisse“  und „Pannonischen Erlebnistagen“ zu etlichen interaktiven Pflanzenabenteuern für die ganze Familie. Die Blütenteppiche um die Rohrbacher Teichwiese, die Heilkräuter am Kogelberg bei Schattendorf oder die Früchte in den Streuobstwiesen in Forchtenstein bieten dafür alle beliebigen Zutaten.
Die Weiterbildung von PädagogInnen und Touristiker ist ein weiteres Steckenpferd der Pflanzenkundigen. So ermutigt sie PädagogInnen zum Beispiel im Rahmen der Weiterbildungsseminare der Pädagogischen Hochschule sinnliche Unterrichtseinheiten in der Natur abzuhalten und liefert dazu das nötige Know How. Die Arbeit mit Kindern und Kräutern genießt sie besonder. Als „moderne Kräuterhexe“ besteht sie auf ihrer Verantwortung das Wissen um Kräuterkunde und biologisches Gärtnern an die jüngsten der Gesellschaft weiter zu geben.   

Im Rahmen der Erwachsenenbildung besuchten kürzlich Kärntner Touristik-Fachleute den Naturpark Rosalia-Kogelberg um sich u.a. von Uschi Zezelitsch betreffend ansprechender Naturführungen auf die Sprünge helfen zu lassen.
Seit sie ab März 2016 einmal pro Woche mit „Uschi hoch zu Beet“ in der Sendung „Burgenland Heute“ das Gärtnern in Hochbeeten schmackhaft macht hat, ist sie nicht nur für die Burgenländer das Gesicht für die Burgenländische Natur.

 

Kurzbiographie
Uschi Zezelitsch
Geboren 1968
Wohnhaft in Mattersburg, Burgenland
Mag. Phil; Heil- und Sonderpädagogin
Konsulentin für Kinder-Kultur- und Naturprogramme
Künstlerische Leiterin Schuhmühle Schattendorf
und Kinder-Kulturprogramm „Sebastian das Mühlengeisterchen“ (seit 2015)
Projektleitung des Kinder-Naturprogramms „Der fliegende Bienenkorb“ (seit 2015)
Gewinnerin des burgenländischen Umweltpreises, Juni 2016
„ORF-Kräuterhexe“/ Moderation „Natur im Garten“ ( seit 2007) Vortragende seit 2002
Freischaffende Künstlerin und Jazzsängerin, „Jazzformation Serafina“
Buchautorin „Uschi gräbt um“
Theodor Kery Stiftungspreisträgerin (2013)

Kontakt

Unsere Partner

Aktuelle Termine

Wetter