Wie aus Alkohol Desinfektion wird

  • Die Whisky-Destillerie

  • Brau Union hilft dem Heer

  • Fathofers Alkohol

Immer mehr Betriebe stellen ihre Produktion aufgrund der aktuellen Lage um. Produzenten alkoholischer Produkte sind dabei besonders gefragt, verfügen sie doch über das wichtigste Ausgangsprodukt für Desinfektionsmittel – den Alkohol.
Mit dabei ist auch Österreichs 1. Whiskydestillerie Österreichs, die Destillerie Haider. Sie arbeitet deshalb österreichweit mit Apotheken zusammen und beliefert diese mit hochprozentigen Ethanol/Ansatzkorn, um die Erzeugung professioneller Desinfektionsmittel weitreichend zu unterstützen.
"Wir freuen uns, dass wir einen sinnvollen Beitrag mit der Lieferung von Alkohol für die Herstellung von Desinfektionsmittel leisten können. Da sollte die Gewinnoptimierung nicht im Vordergrund stehen," so  Mag. Jasmin Haider-Stadler, CEO und Destillaturin.
Eine Krise als Chance zu sehen war schon 1995 das Credo von Johann und Monika Haider. Damals war es der EU-Beitritt, der sie gezwungen hat neue Wege zu beschreiten, so kam es zu der Idee Whisky zu Brennen. Auch in der zweiten Generation ist man sich sicher aus dieser Krise gestärkt herauszugehen. www.whiskyerlebniswelt.at/page.asp/-/home

Farthofer liefert reinen Alkohol zum Desinfizieren
Obstbrände, Whiskey, Gin und Rum werden im Moment nicht sehr nachgefragt. Josef und Doris Farthofer, die vom Verkauf edler Destillate leben, leisten derzeit einen Beitrag zur Herstellung von Desinfektionsmitteln. „In den Apotheken im Umkreis wurde Alkohol zur Desinfektion zur Mangelware. Wir erhielten Anrufe von allen Seiten. Auch von Betrieben, die ihre Mitarbeiter schützen wollten. Gott sei Dank konnten wir mit hochwertigem Weizendestillat aushelfen,“ so Josef und Doris Farthofer.“
Dass der Engpass nicht nur rund um Amstetten herrschte, sondern dass Desinfektionslösungen nach den ersten Hamsterkäufen in den Apotheken bereits im ganzen Land ausverkauft waren, erfuhren die Farthofers aus den Medien. „Da können wir helfen.“, sagten sie sich und entwickelten gemeinsam mit ihren Mitarbeitern einen kleinen Sprühflacon, der mit 100 ml reinem 75%igen Alkohol befüllt ist.
Der Sprühflacon „Bio Alkohol“ von Farthofer ist zum Preis von 8,90 Euro im Online-Shop bestellbar: www.destillerie-farthofer.at

Alkohol-Spende der Brauerei Wieselburg
Aus einer 4.000 Liter Alkohol-Spende der Brauerei Wieselburg kann das Militärkommando Oberösterreich dringend benötigtes Desinfektionsmittel zur Handdesinfektion herstellen. Dank dem allgemeinen Trend zu alkoholfreiem Konsum sind in der Brauerei Wieselburg 4.000 Liter Alkohol vorhanden, den die einzige Entalkoholisierungsanlage der Brau Union Österreich am Standort Wieselburg den Bieren der AlkoholFREIZONE entzogen hat. Dieser Alkohol ist grundsätzlich genussfähig, kann aber in Zeiten wie diesen auch verwendet werden, um Desinfektionsmittel herzustellen. „Wir wollen Verantwortung in der Gesellschaft übernehmen und rasch und unbürokratisch helfen. Dank unserer Entalkoholisierungsanlage können wir Alkohol zur Herstellung von Desinfektionsmittel zur Verfügung stellen“, so Christian Huber, Braumeister der Brauerei Wieselburg.
Mit dem Gefahrenguttransport des Österreichischen Bundesheeres wurden die 4.000 Liter Alkohol direkt in der Brauerei abgeholt. Zwischen dem Militärkommando Oberösterreich und der Brau Union Österreich besteht seit 2018 eine Partnerschaft im „Netzwerk für Katastropheneinsatz in Oberösterreich“.
Am Fliegerhorst Vogler in Hörsching wird aus dem Alkohol Desinfektionsmittel zur Handdesinfektion hergestellt und vor Ort auch eingelagert, bis es benötigt wird. Durch die Beigabe von Reagenzien wie Methylethylketon oder Glyzerol, die normalerweise bei der Wartung von Luftfahrzeugen verwendet werden, kann dank einem Rezept der WHO ein Mittel zur Handdesinfektion gemischt werden.
Dieses Desinfektionsmittel ist aber nicht für den medizinischen Bereich bestimmt, sondern wird von den Soldaten verwendet, die zur Unterstützung des Gesundheitswesens und der Lebensmittelversorgung eingesetzt werden. Dadurch wird wiederum die Heeresapotheke entlastet.
„Der Alkohol aus der Brauerei Wieselburg ist eine wichtige Unterstützung für uns. Damit können wir selbst Desinfektionsmittel herstellen und werden rund vier Monate das Auslangen finden“, begrüßt Militärkommandant von Oberösterreich, Brigadier Dieter Muhr, diese Kooperation.
www.brauunion.at

 

Kontakt

Unsere Partner

Wetter