Ruhrgebiet - die andere Seite

  • Zollverein in Essen

  • Jahrhunderthalle in Bochum

  • Tiger and turtle magic mountain skulptur in Duisburg

Das Ruhrgebiet auf andere Art kennen lernen: rund 250 Festivals, 120 Theater, 100 Kulturzentren, 100 Konzertsäle, zwei großen Musicaltheater, 200 Museen sowie Sport- und Freizeitparks. Das ist das Ruhrgebiet – eine Region, die früher ausschließlich für Industrie stand und jetzt als Entertainment-Region firmiert. An die frühere Lebensader erinnern 3.500 Industriedenkmäler, der Weg dorthin ist oftmals ein Radweg, auf dem die ehemaligen Schienen zu den Kohlezechen weggenommen wurden. Viele von den industriekulturellen Standorten sind wieder zum Leben erweckt worden - Restaurants und Street-Food-Festivals, Theater und Comedy, packende Events und sportliche Herausforderungen, Sommerkino, Konzerte und …
Das Spektakulärste darunter: die ExtraSchicht am 29. Juni 2019. In der Nacht der Industriekultur verwandeln sich ehemalige Industrieanlagen der ganzen Region zwischen 18 und 2 Uhr in faszinierende Bühnen für Kunst und Entertainment aller Art. Für Liebhaber der schönen Künste ist eine Entdeckungsreise der Theaterlandschaft und der Kunstmuseen der Region ein absolutes Muss- am besten mit der RuhrKultur.Card. Diese konzentriert den Kunst- und Kulturraum Ruhr auf einer einzigen Karte und bildet das vielfältige und dichte Angebot an Kunstmuseen, Theatern und Kulturfestivals ab.
Neben den Kulturnetzwerken Ruhr, mit den RuhrKunstmuseen und den RuhrBühnen, sind mit den Kurzfilmtagen Oberhausen, der Ruhrtriennale und den Ruhrfestspielen Recklinghausen, drei der großen überregionalen Kulturfestivals der Region ebenfalls in der Karte inkludiert.

Die Geschichte als Industriegebiet ist stets präsent, so wurde die letzte stillgelegten Zeche in Essen, die Zeche Zollverein, 2001 zum UNESCO-Welterbe erhoben. Die Jahrhunderthalle Bochum ist heute ein Kraftwerk für Kultur, Wirtschaft und Entertainment – und ein Beispiel für den industriekulturellen Wandel. Denn aus der ehemaligen Gaskraftzentrale des Bochumer Vereins ist mit den Jahren eines der außergewöhnlichsten Festspielhäuser Europas geworden.

Per Rad durch das Ruhrgebiet
Über 1.200 Kilometer Radnetz führt durch das Ruhrgebiet und dient als Grundgerüst für das radrevier.ruhr. Ehemalige Bahntrassen, die bestens ausgebaut sind, und landschaftlich attraktive Kanaluferwege verbinden viele Industriedenkmäler und sorgen für sicheren Radelspaß
fernab des Straßenverkehrs. Der 240 Kilometer lange RuhrtalRadweg folgt der Ruhr von ihrer Quelle
im Sauerland bis zur Mündung in den Rhein bei Duisburg und gehört zu den drei meistbefahrenen Fernradwegen in Deutschland. Die Route der Industriekultur per Rad verbindet in der Metropole Ruhr eindrucksvolle Industriedenkmäler und die Römer-Lippe-Route führt erlebnishungrige Radler von Detmold nach Xanten. Der flussbegleitende Fernradweg hat eine Länge von insgesamt 449 km.

Die WelcomeCard Ruhr bietet dem Besucher nicht nur freie Fahrtleistungen im ÖPNV, sondern zugleich den Eintritt in 45 Sehenswürdigkeiten und Freizeitattraktionen der Metropole Ruhr.
Die Metropole Ruhr ist als Reiseziel auch besonders für Familien geeignet. Zu den aufregenden Attraktionen gehören unter anderem eine der längsten Indoor-Skihallen der Welt, spannende (Hochseil-) Klettergärten - auch zwischen stillgelegten Hochöfen – und einiges mehr.
Die RUHR.TOPCARD bietet dabei bei über 90 Freizeit- und Erlebniswelten in der Metropole Ruhr, im Sauerland und am Niederrhein einmalig kostenfreien Eintritt in einem Jahr, sie ist die große Eintrittskarte für die gesamte Reiseregion Metropole Ruhr.

Shoppingspaß und genießen
Nirgendwo sonst gibt es so viele Shopping Malls so nahe beieinander wie im Ruhrgebiet. Allen voran das Centro Oberhausen, Europas größtes Einkaufs- und Freizeitzentrum. Zusätzlich halten die Szeneviertel der großen Städte viele coole Geschäft bereit und laden zum individuellen Einkaufsbummel ein.
Kulinarisch punktet die Region mit insgesamt acht Sterne-Restaurants und einer umfassenden, international geprägten Gastronomielandschaft.  

Flughafen Düsseldorf
Dreh- und Angelpunkt zu den 53 Städten im Ruhrgebiet ist zweifelsohne der Flughafen Düsseldorf. Er ist der bedeutendste Airport im wichtigsten deutschen Wirtschaftsraum und erschließt unzählige Regionen. Ob zum Sightseeing, zur Messe oder zum Shoppen: hier ist man richtig, wenn man da Ruhrgebiet erkunden möchte. Genauso richtig ist man aber auch, wenn sich für einen Spaziergang am Rhein entlang in die Altstadt von Düsseldorf entscheidet.
 

Kontakt

Unsere Partner

Aktuelle Termine

Wetter