Sterne-Tempel und Food-Nerds

Ein Streifzug durch Hamburgs Genuss-Szene, einer Stadt der Kontraste und scheinbarer Gegensätze. Das gilt ganz besonders auch für die Gastro-Szene. So gibt es derzeit in der Elbmetropole so viele Michelin-Sterne-Restaurants wie noch nie – gleichzeitig wird Hamburg immer mehr zum Hotspot für eine junge und experimentierfreudige Food-und Getränke-Szene mit unkonventionellen Konzepten.
Leidenschaft und eine Portion Idealismus sind die Hauptzutaten, mit denen die Branche in Hamburg ihre oft handgemachten Speisen und Getränke aus regionalen, saisonalen und ökologischen Produkten in den Markt bringt. Trend-Food und Szene-Getränke aus Hamburg – diese Termine gehören in den Kalender und laden zu einem Streifzug durch Hamburgs Genuss-Szene ein.

Food-Events für die warmen Tage
Kulinarische Inspiration bietet wieder das Food Truck Festival vom 17. bis 21. Mai auf der Hamburger Reeperbahn in szeniger Atmosphäre. Beim Grillfestival THE BIG BBQ vom 14. bis 16. Juni 2018 präsentieren am Hamburger Fischmarkt heavy BBQ-Rockstars feinstes Pork, Chicken oder Ribs. Einen entspannten Wochenausklang versprechen die Macher des Eatstreet Market an der Rindermarkthalle in St. Pauli. Mit dem St. Pauli Nachtmarkt, jeden Mittwoch von 16 bis 22 Uhr, gehören beide Märkte zu den Veranstaltungen, die man einfach besucht haben muss. Die Street Food-Kultur wird auch als „After Work“-Treffpunkt immer beliebter.
Lateinamerika in Hamburg
Als internationale Handelsmetropole ist die Elbmetropole schon seit Jahrhunderten über den Hafen mit der ganzen Welt verbunden, das wird am gastronomischen Angebot der Stadt noch immer deutlich spürbar. So lockt Ende April das erste lateinamerikanische Street Food Festival "El Meson" im Kolbenhof in Hamburg Altona. Wer unmöglich so lange warten kann, besucht bis dahin eine von vielen südamerikanischen Küchen in Hamburg. Authentische mexikanische Küche bietet Mexiko Strasse Tanqueria in St. Pauli. Von Mexiko aus geht es weiter nach Peru in die Cantina Popular. Ebenfalls aus Peru und neu in Hamburg lädt das Maria Magdalena zu kulinarischen Ausflügen auch in andere Länder Südamerikas ein.

The Chug Club - Bar des Jahres 2018
Ob Kiez, Schanze oder Altona, ob Bier, Cocktails oder Wein — die Barszene in Hamburg ist nicht nur legendär, sondern inzwischen auch hochprämiert und international: Für die hochwertigen, kreativen Cocktails in kleinen Größen wurde The Chug Club in der Taubenstraße 13 mit dem Mixology Bar Award zur „Bar des Jahres 2018“ gekürt. Fast nirgendwo sonst bekommt man so gute Drinks wie bei Bettina Kupsa und ihrem Team. Nicht weit davon entfernt werden in der  neuen Fitzgerald Bar & Club die 60er wieder lebendig.

Hamburgs Kult-Biere
Die Hansestadt ist zunehmend bekannt für ihre experimentierfreudige Craft-Beer-Szene. Der Hamburger Oliver Wesseloh, amtierender Weltmeister der Biersommeliers, gab mit seiner Kreativbrauerei Kehrwieder den Impuls für diesen wachsenden Markt. „Wenn verschiedene Pale Ales, vielleicht noch ein Baltic Porter und ein Imperial Stout auf den Tisch stehen: Das ist ein Genusserlebnis! Das ist die Wiederbelebung der Bierkultur!“, so Wesseloh.

Hamburg ist auch gut im „Rum machen“
Saudade distilled in Hamburg“ – so steht es auf den weißen Tonflaschen, in die Stephan Garbe seinen selbst produzierten Gin Sul abfüllt. Unterdessen reift in alten Laphroagig-Fässern in der Speicherstadt über sieben Jahre lang Whisky mit Hamburger Note: Die Ideen zum Hamburg Malt Whisky kam dem Hamburger Marco Lehmitz auf einer Reise durch Schottland. Und last but not least ist Hamburg auch gut im ‚Rum-machen‘: der Ahoi-Rum von Christopher Stapel ist St. Paulis jüngstes Destillat aus Zuckerrohr - harmonisch verfeinert mit Karamell- und Vanillenote.

Kontakt

Unsere Partner

Wetter