Ein Kräuterleben-Tag im Seenland

  • Kräutergarten Trumer Seenland

  • Bauerngartl Seeham

  • Bauerngartl

  • Biodorf Seeham

  • Mattsee

  • Die "Waldausrüstung" von Resy Strasser

Das Salzburger Seenland hat sich den Kräutern verschrieben – Kräutergärten, soweit das Auge reicht, Blumenwiesen wie aus unseren Kindheitstagen als Bienenoase und das Angebot "Kräuterleben" führt die Gäste zu Kräutergärten, Kräutergastronomen und Kräuterunterkünften. Wir haben uns auf einen Streifzug durch die Region nahe der Stadt Salzburg begeben und hatten dabei immer die Kräuter im Blick.
Der erste Weg führt uns zu Claudia Dirnberger auf den Thurerhof in Seeham. Sie ist Chefin eines 8000 m² großen Kräuterreiches und eine der vielen TEH-Praktikerinnen im Salzburger Land. „Hilfe zur Selbsthilfe“ nennt sie die Traditionell Europäische Heilkunde, die sich dem altbewährten Heilwissen der Kräuter und deren Bewahrung widmet.
Ob ich zuerst gleich einmal den Kräutergarten sehen möchte, fragt Claudia Dirnberger. Natürlich möchte ich und bin überwältigt von dem, was ich sehe. Denn das Reich von Claudia Dirnberger gleicht eher dem Musterexemplar eines Landschaftsgartens aus einem Bildband, als einem privat angelegten Kräutergarten. Hügelig ist er angelegt und so wandern wir vom Erkältungshügel, der sich mit Holler und Salbei schmückt, weiter zum Entspannungshügel, um schließlich beim „Hacklerhügel“ zu landen. Auf diesem Männerhügel findet sich so Spannendes wie zum Beispiel der Wermut, der ja bekanntlich ein gutes Mittel für alles schwer Verdauliche ist.
Der Naturteich am Thurerhof ist in der Form von Österreich angelegt, was sichtlich auch der Laufente sehr gefällt, die gerade in Tirol schwimmen geht. Da sich Claudia Dirnberger auch mit dem Räuchern beschäftigt, finden sich in ihrem Naturgarten auch einige Räucherstellen. Gekrönt wird das Räucherthema am 31.10.2015 mit der Eröffnung des magischen Räuchergartens.
Der Thurnerhof ist ein Privatgarten, der nur nach vorheriger Anmeldung besichtigt werden kann. Unser Tipp ist: Lassen Sie sich dieses Paradies nicht entgehen! Die Kräuterprodukte können gleich direkt in Claudias Hofladen erworben werden, kleine TEH Beratung inklusive.  
Familie Claudia und Johann Dirnberger, 5164 Seeham, www.thurerhof.at

Über Wald und Wiese
Da wir ja in Sachen Kräuterleben unterwegs sind, möchten wir wissen, was das Seenland sonst noch zu diesem Thema bietet. Dabei verschlägt es uns zu Resy Strasser, der Waldpädagogin. Die ist am Korndoblerhof in Obertrum zu Hause und weiß so ziemlich alles über den Wald und deren Bewohner. Mit Kindern unternimmt sie Waldführungen, wobei ihr ein getrockneter Waldzapfen als Mikrophon dient. Mit uns Erwachsenen macht sie einen theoretischen Streifzug über Wald und Wiese und wir erfahren dabei, dass die wirksamste Natur-Apotheke meist an der Hecke um die Ecke wächst. Also gut schauen, was im eigenen Umfeld so gedeiht, denn das ist meist auch das, was wir brauchen. Gegen den Durst gibt es bei Resy ein Blütenwasser aus den Wiesenblumen vor dem Haus, das nicht nur dekorativ aussieht, sondern auch ausnehmend gut schmeckt.
Zu fixen Terminen kann man bei Resy Workshops Blütenzucker machen oder Seifen sieden. Echt hilfreich sind ihre handlichen Pflanzen-Büchlein im Pocketformat, die tatsächlich in jede Tasche passen, sodass man sowohl beim Waldspaziergang, als auch beim Joggen, die Pflanzen am Wegesrand bestimmen kann.
Familie Resy und Robert Strasser, Bionebenerwerbslandwirtschaft, 5162 Obertrum am See, www.korndoblerhof.at
 

Schiff ahoi
Das Kräuterleben scheint zwar kaum zu toppen, doch weil man als Urlauber natürlich sehen möchte, woher das Seenland seinen Namen hat, muss man unbedingt eine Schifffahrt machen. Die ist dann dank der vielen Informationen seitens des Kapitäns nicht nur interessant, sondern aufgrund seiner launigen Geschichten auch sehr amüsant. Mit der Seenland Card ist die zweistündige Seen-Rundfahrt übrigens gratis, und die Karte ist bei allen Inklusive-Betrieben ab der ersten Nächtigung dabei.
Kräuter hin oder her, jetzt meldet sich der Hunger. Unser Kräuterführer sagt uns, dass es im Seenland auch Kräutergastronomen gibt, also suchen wir einfach blind einen heraus. Die blinde Wahl entpuppt sich als Volltreffer, denn im Altwirt in Seeham wird nicht nur hervorragend gekocht, sondern in seiner Karte sind den Kräutermenüs eine eigene Seite gewidmet. Ich entscheide mich für Nudel mit einer Fülle an Kräutern und bin mehr als zufrieden. www.altwirt.at
Wer zum Beispiel den Sonnenuntergang am See kulinarisch genießen möchte, reserviert ein Platzerl in der „Seestraße 14“, einem mediterranem Restaurant, und genießt dort bei Monika den fangfrischen Fisch mit Kräuterkruste oder auch eine Pizza aus dem Holzofen – Kräuter inklusive, versteht sich. Monika bekommt die Fische ausschließlich von heimischen Fischern und egal, wofür Sie sich entscheiden: Der Genuss mit Blick über den See ist in beiden Fällen gewährleistet. Seestraße 14, 5162 Obertrum, www.seestraße14.at

Gebettet auf Löwenzahn
Weil der Tag schon zu Ende ist, die Kräuterangebote aber noch lange nicht, machen wir uns auf die Suche nach einer Kräuter-Unterkunft. Fündig werden wir in der Pension Kranzinger, wo Annemarie Fürst die Kräuter aus ihren Hochbeeten in den Frühstücksaufstrich packt. Die Gastgeberin hat sich dem Löwenzahn verschrieben und ihn neu für sich entdeckt, das kommt natürlich auch den Gästen zu Gute: Sirup und Honig versüßen das Frühstück und die Lavendelseife im Badezimmer sorgt dann für den passenden Abschluss des Kräutertages.

Bienenoase
Die üppigen Blumenwiesen im Seenland sind so, wie in den Bilderbüchern unserer Kindheit, eine idyllische Oase für Bienen und damit letztendlich auch für den Menschen. Die Bauern lassen hier die Wiesen großflächig stehen und am emsigen Summen ist zu hören, dass den Bienen das sehr gut gefällt. So gut, dass sie im Seenland sogar einen eigenen Bienenerlebnisweg bekommen haben, inklusive Bienenpavillon und Bienenhaus.
Infos beim TV Seeham, www.seeham-info.at

Facts
Salzburger Seenland:
Lage: 20 km von der Stadt Salzburg
Trumer-, Obertrumer und Mattsee hängen zusammen und der Wallersee,, Gesamtwasserfläche: 10 km2
Biodorf Seeham: Boden- & Klimabündnisgemeinde, Biodiversität, Biobauernhof, Biomasseheizwerk. www.seeham-info.at
Monika Rosenstatter, „Kräuterhex vom Wiesenberg“ in Seeham, www.monikarose.at
Claudia Dirnberger, TEH Praktikerin, www.thurerhof.at
Resy Strasser, Waldpädagogin, www.korndoblerhof.at
Hotel-Landgasthof „zum Altwirt“, Seeham, www.altwirt.at

Termin: TEH GartenBlicke: Ruhe & Kraft: Sonntag, 5. Juli 2015
 

Tipp 1: Pension Kranzinger, wo die Kräuter aus den Hochbeeten vor dem Haus im Frühstücksaufstrich landen. T: 06217 5527
Tipp 2: Wenn Sie eine viertelstündige Fahrt nicht scheuen, dann gönnen Sie sich das Hotel Gmachl als Basislager und genießen dort einen der schönsten Wellnessbereiche der Region. Denn dort findet sich alles, was einen Urlaubstag entspannend macht: Das Spa im dritten Stock gibt den Blick auf die Berge frei, großzügige Zimmer lassen die Wahl zwischen traditionell mit alten Bauernmöbeln oder modern im Neubau und die eigene Fleischerei sorgt für beste Fleischqualität. Nicht zu vergessen die Kräutern aus dem eigenen Garten. Nachvollziehbar gemacht wird das kulinarische Angebot durch die Angabe der Produzenten bzw. Bauern, der Gast weiß also, wo was herkommt. Sieben Generationen Hoteliersfamilie und über 600 Jahre Gastlichkeit wissen eben, wie es geht.
Tipp 3: Triathlon: Ein Erlebnis mit Boot, Kutsche und kulinarischem Höhepunkt um 33,00 €. Info und Buchung: www.gasthof-grabensee.com

Kontakt

Salzburger Seenland
Seeweg 1
A- 5164 Biodorf Seeham
info@salzburger-seenland.at
www.salzburger-seenland.at

Unsere Partner

Wetter