Viva Vorarlberg“ im Restaurant Wildling

  • Restaurantinhaber Manuel Künz

Das Restaurant Wildling verzaubert Wien mit den ersten österreichischen 2-Hauben-Tapas und einem einzigartigen Ansatz für Foodpairing. Unter der Leitung von Manuel Künz, einem Vorarlberger Gastronomen mit einer Leidenschaft für saisonale und hochwertige Küche, bietet das Wildling eine unvergleichliche kulinarische Erfahrung, die das spanische Food-Sharing-Konzept mit österreichischer Hauben-Küche verbindet. Das Ergebnis: österreichische Tapas auf Hauben-Niveau und unvergessliche Dinner-Erlebnisse im Herzen des 8. Bezirks in Wien.

Zwei Hauben in kleinen Häppchen
Die Idee ist simpel, das kulinarische Erlebnis dafür umso beeindruckender. Mit einer Verschmelzung aus traditioneller österreichischer Küche und modernen Kochtechniken bringt das Wildling eine neue Dimension des Genusses nach Wien. Von fermentierten Köstlichkeiten bis hin zu kreativen österreichischen Tapas-Kombinationen bietet das Restaurant eine unvergessliche Reise durch die Aromen und Texturen der österreichischen Küche. Diese Erfahrung wird nicht nur von den Gästen geschätzt, sondern auch von Gault Millau (erneut 2 Hauben und 14/20 Punkten).

Die Kunst der Fermentation
Das exklusive Restaurant Wildling ist längst kein Geheimtipp mehr, sondern ein Synonym für höchste kulinarische Genüsse und setzt neue Maßstäbe in der Gourmet-Erfahrung. Durch die avantgardistische Verwendung von fermentierten Speisen hat sich das Wildling einen Platz an der Spitze der Wiener Restaurants erkämpft. Von der ersten Gabel bis zum letzten Schluck sind die Gerichte und Cocktails im Wildling Meisterwerke der Fermentation. Jede Zutat, jedes Aroma wird liebevoll und meisterhaft im Haus fermentiert oder eingelegt, bevor es den Weg auf den Teller oder in das Glas findet. Dieser Anspruch an Perfektion und Innovation zeichnet das Wildling aus und garantiert seinen Gästen ein unvergleichliches kulinarisches Erlebnis der Extraklasse.

Wie die österreichische Tapas Food Waste bekämpfen
Während man in den Food-Trend-Reports 2024 erst jetzt von Regenerative Food, Circular-Food oder Re-use Food liest, wird diese Philosophie im Wildling bereits vom ersten Tag an gelebt. Das Herzstück des Wildlings ist sein Engagement für Nachhaltigkeit und die Reduzierung von Lebensmittelverschwendung. Künz bezieht alle Waren von persönlich bekannten Kleinbauern aus der Region und legt Wert auf eine ehrliche und transparente Küche. "Unsere Philosophie ist einfach: Gesund. Regional. Ehrlich.", erklärt Künz. "Wir verwenden Fleisch von glücklichen Tieren und frisches Gemüse ohne künstliche Zusätze. Alles, was wir bestellen, wird vollständig verarbeitet. Selbst bei der Kartoffel machen wir noch Kartoffelbutter aus der Schale, die andere Restaurants wegwerfen würden. Abfall ist bei uns praktisch unbekannt." Mit diesem Ansatz zeigt das Wildling-Team, dass sie Nachhaltigkeit wirklich verstanden haben und sind zum Vorreiter in ihrer Branche geworden.
 
Das Wildling bietet ein rotierendes Tapas-Menü, das alle 3-5 Wochen je nach Saison wechselt. Dabei wird jedes Element der Gerichte sorgfältig ausgewählt und perfekt kombiniert, um ein harmonisches Geschmackserlebnis zu bieten. Diese gelebte Nachhaltigkeit und Saisonalität sind für das Wildling nicht nur eine kulinarische Mission, sondern auch eine Hommage an die traditionelle Kochkunst, wie sie von Generationen zuvor praktiziert wurde. "In der Szene sagt man dazu „from root to leaf“. Wir sagen dazu ganz einfach: wie früher von der Oma", bemerkt Künz mit einem Lächeln.

Kontakt

Aktuelle Termine

Wetter