Kulinarisches Winterwandern

Wer den Winter lieber abseits von Pisten genießt, findet im Bregenzerwald zahlreiche Möglichkeiten. Winterwanderwege führen durch malerische Landschaften und zu schönen Aussichtsplätzen. Es handelt sich durchwegs um gewalzte bzw. präparierte, zudem lawinengesicherte Wege. Gekennzeichnet ist das rund 300 Kilometer lange Winterwege-Netz mit pinkfarbenen, im Schnee gut sichtbaren Schildern.

Die Gehzeiten sind kürzer als auf Sommer-Wanderwegen, denn das Wandern im Schnee erfordert trotz der Präparierung mehr Kraft und ist somit ein ideales Frischlufttraining. Es empfiehlt sich wasserfeste, halbhohe Schuhe (z.B. Bergschuhe) und warme Oberbekleidung zu tragen. Kleine Schritte und gleichmäßiges Tempo sparen bergauf Kraft und schonen bergab die Gelenke. Ein beim Abwärtsgehen leicht nach vorne geneigter Oberkörper verringert die Rutschgefahr.

Tipp für einen gemeinsamen Tag mit Freunden: Kulinarisch Winterwandern
Für gemeinsame Unternehmungen im Schnee bieten sich Tageswanderungen unter dem Motto „Kulinarisch Winterwandern“ an. Sie führen Schritt für Schritt von Gang zu Gang, nämlich vom Frühstück zum Mittagessen und weiter zum Dessert. Drei Touren stehen zur Wahl. Rund dreieinhalb Stunden sind Wanderer auf der Hittisau-Hochhäderich-Runde zwischen Vorarlberg und Bayern unterwegs. Knapp vier Stunden beträgt die Gehzeit auf dem Mellau-Bizau-Bezau-Weg durch Fluss- und Tallandschaften. Etwa vier Stunden ist man von Sibratsgfäll in die winterlich stille Vorsäßsiedlung Schönenbach unterwegs. Die Tagestouren mit drei Essen und Busticket (wo notwendig) kosten zwischen 44,- bis 60,- Euro pro Person und sind bei Bregenzerwald Tourismus buchbar. /

Kontakt

Unsere Partner

Wetter