Vierte Haube für Konstantin Filippou

Gault & Millau 2019 präsentiert - das Highlight war die vierte Haube für Konstantin Filippou. Der Ausnahmekoch wird mit seinem gleichnamigen Restaurant in Wien in den erlesenen Kreis der Besten des Landes aufgenommen. Damit wächst die absolute Oberliga unter den Top-Restaurants auf fünf an, Filippou stößt zu den weiter bestehenden Vierhaubern Heinz Reitbauer (Steirereck), Karl und Rudolf Obauer (Restaurant Obauer), Simon Taxacher (Restaurant „Simon Taxacher“) und Silvio Nickol (Palais Coburg).
Schon 2016 wurde Konstantin Filippou für seinen ungewöhnlichen Stil und seine höchst individuelle Ideenvielfalt als „Koch des Jahres“ ausgezeichnet. Nun ist er im kulinarischen Olymp angekommen. Gault&Millau Chefredakteurin Martina Hohenlohe schreibt denn auch im aktuellen Guide: „Mit unvermuteten Kombinationen, schlichter Pracht und technischer Perfektion konnte Konstantin Filippou unser Testteam restlos überzeugen. Die Entwicklung dieses Küchenmeisters erfordert eine einzige Entscheidung: die Aufwertung auf die vierte Haube. Wir gratulieren.“
Um nichts weniger beachtlich ist der Zuwachs an Drei-Hauben- Restaurants. Aktuell gibt es 44 Betriebe österreichweit, die auf 3- Hauben-Niveau kochen; mit 18 Punkten neu hinzugekommen: Juan Amador (Amador, Wien), Roland Huber (Le Ciel, Wien), Andreas Senn (Senns Restuarant, Salzburg). „Einige von ihnen sind auf dem Sprung zur vierten Haube“, freut sich Gault&Millau Herausgeber Karl Hohenlohe.
Den unglaublichen Sprung von null auf drei Hauben haben im Jubiläumsjahr gleich 3 Küchenchefs geschafft. Nämlich Fabian Günzel mit seinem Lokal Aend in Wien, Mario Döring im Interalpen-Chef‘s Table in Seefeld in Tirol und Markus Mayr im Glass Garden im Hotel Schloss Mönchstein in Salzburg. „Österreichs Gastronomie hat sich in den letzten Jahren zu ungeahnten Höhen aufgeschwungen“, resümiert Martina Hohenlohe, „das zeigt allein schon die Statistik: Insgesamt wurden 930 Hauben im ganzen Land vergeben – so viele wie noch nie.“

Die Auszeichnungen 2019
Koch des Jahres: Benjamin Parth, Restaurant Stüva, Tirol, 18 Punkte (3 Hauben)
Aufsteiger des Jahres: Matthias Schütz, Seeplatz'l, 16 Punkte (bisher 14), 2 Hauben
Newcomer des Jahres: Lukas Mraz, Mraz & Sohn, Wien, 18 Punkte, 3 Hauben
Lebenswerk 2019: Willi Bründlmayer, Heurigenhof Bründlmayer, 15 Pkt., 2 Hauben

Kontakt

Unsere Partner

Wetter