Landesausstellung 2018 OÖ

„Die Rückkehr der Legion“. Die Oberösterreichische Landesausstellung beschäftigt sich mit den Spuren, die das Römische Imperium in Oberösterreich hinterlassen hat. Im Zentrum der Landesschau steht die neu gestaltete Ausstellung im Museum Lauriacum in Enns, die sich dem vielfältigen Leben im Legionslager und der römischen Siedlung widmet. An zwei Außenstellen setzt das Kultur-Highlight des Jahres 2018 die neuen Funde am Donaulimes in Szene. Hier wurden erst kürzlich die Reste eines Kleinkastells in Oberranna und ein gut erhaltenes römisches Bad in Schlögen, wo der Stützpunkt einer Donauflotte eingerichtet war, gefunden. Wels (Ovilava) war das Zentrum der Zivilverwaltung im Hinterland. Das Innviertel diente bereits den Römern als Kornkammer für die Versorgung der Bevölkerung, was sich ebenfalls in reichen Funden niederschlägt und unter anderem im Römer-Erlebnismuseum Ochzethaus in Altheim dokumentiert ist. Die App „Römerspuren“ lässt interaktiv und spielerisch das Erbe Roms in Oberösterreich und Ostbayern wieder aufleben. Die App ist ein Reiseführer, der spannende Geschichten über die Erinnerungsorte am Donaulimes und im Hinterland erzählt. In Wort, Bild und Ton nimmt die Lebenswelt der Römer Gestalt an, die mit ihrer Badekultur, ihrem Luxus und ihrer Zivilisation faszinierend und erstaunlich zugleich ist. Die Landesausstellung dauert von 27. April bis 4. November 2018.

 

Kontakt

Unsere Partner

Wetter